„Es“ lebt!

Moin Moin meine Lieben! Mal wieder ein geiles Thema…. ;D Vor allem, da es ja soviel Leben auf Gottes Erdboden gibt. Und jeder hat so seine eigene Auffassung von „Es“ was da lebt. Einig sind wir uns alle dahingehend, dass dieser Ausruf meist Dinge betrifft, die eigentlich kein richtiges Eigenleben haben: Autos, Computer, Mobiltelefone…. Also Gerätschaften, die wir mehr oder weniger zum Leben erwecken bzw. mit Leben füllen durch Aktionen, wie z.B. diesen Blog zu schreiben. Immer wieder gerne genommen: der sich selbstständig bewegende Mauszeiger. Die Maus liegt still und friedlich auf ihrem Pad und schaut beim Schreiben zu (????) … „Es“ lebt! weiterlesen

ES LEBT – Mitmachblog

Es lebt der gesunde Menschenverstand, trotz aller Unkenrufe, trotz egomanischer, narzistischer Regierungschefs, trotz Hungersnöten, Klimakatastrophen, Kriegen und Vertreibungen. Sie lebt, die Vernunft und die Menschlichkeit und der gute Wille ist auch nicht ausgestorben. Man kann die Lebenszeichen durchaus sehen. Zum Beispiel der Wissenschaftsmarsch am 22. April, dem Tag der Erde. Es ging  gegen „alternative Fakten“ und die Etablierung einer „postfaktischen Ära“. Die Märsche fanden in mehr als 600 Städten weltweit statt, unter dem Motto “ Science, not Silence.  Es führt nirgendwo hin immer nur den Weltuntergang zu prophezeien und die 317. Verschwörungstheorie zu erfinden oder zu glauben. Das Versprühen von Hass … ES LEBT – Mitmachblog weiterlesen

Oh weija

Ach du heiliges Kanonenrohr! Es ist Montag. Es gibt ein neues Thema. Und die neue Umfrage hat auch schon gestartet. Und das alles gestern. Ich bin kurz vor der Schnappatmung und benötige demnächst DRINGEND eine Tüte um nicht zu hyperventilieren. Ich habe es schlicht und einfach überragenderweise, vergessen! Ich habe das Fazit vergessen. Ich habe vergessen, dass ja schon Montag ist UND es Montags immer das neue Thema gibt. Zum Glück ist es mir wieder eingefallen. Vermutlich, ist an alle dem der neue Umbruch schuld. Neuer Job, eigene Wohnung. Umzug. Prima. Alles Sachen die mich dazu bringen vergesslich zu werden. … Oh weija weiterlesen

Wachkoma

Ein Jeder kennt den Zustand morgens nach übermäßigem Alkoholgenuss. Darüber gibt es nicht viel zu sagen. Jeder ist auch schon an ungewöhnlichen und unkonfortablen Orten wie Dornenbüschen, Fußabtretern oder Hundekörben aufgewacht. Hoffe ich. Nach einer fröhlichen Feier letztens wachte ich schwer verkatert auf. Kacke! Schon wieder! Wo bin ich? keine Orientierung. Mir wurde etwas mulmig, als mir auffiel, dass ich die Straßenschilder nicht mehr lesen konnte. Nicht aus Post – alkoholbedingten Sehstörungen. Sie waren in einer anderen Sprache. Ich bekam dann relativ schnell heraus, dass ich in Polen war. Auf einer polnischen Parkbank. Aber WTF? Zum Glück hatte ich noch … Wachkoma weiterlesen

Mag ich nicht …

Ehrlich, ich mag’s nicht, wenn ich nur eine Woche Zeit habe. Das ist schon mal das Erste. Dann ist das ganze Thema ungeschickt gewählt. Dieses „nicht“. Das ist schlecht. Ganz schlecht. Weil man, wenn man erst mal Kinder hat, dauernd zu hören bekommt, man möge das Wörtchen „nicht“ vermeiden, weil es nicht im Gehirn ankommt. „Fall nicht runter!“ wäre demnach die Aufforderung an das Kind, sofort vom Sessel, der Leiter, dem Baum, dem Hochhaus hinunter zu fallen. „Tu dir nicht weh!“ Zack! Bumm! Schon ist der Finger ab oder die Zehen angestossen oder das Messer steckt im Oberschenkel. Mag ich nicht … … Mag ich nicht … weiterlesen