Und dann kam …

… schon wieder ein Schranken, der die Straße versperrt. Ich erkunde den Nebelstein und sein Umland. Als weichgespülter Pfadfinder im wahrsten Sinne des Wortes. Weichgespült, weil im Auto sitzend. Pfadfinder, weil unterwegs ohne GPS, nur mit dem Autoatlas, dessen Karten zu ungenau sind. Am Handy kein Empfang. Rund um mich Wald, durchbrochen von gelegentlicher Zivilisation. Meine Augen schweifen über Hügel, scannen Straßenschilder. Die genaue Karte ist im Kopf, hat aber bereits wieder Lücken. Darum jetzt eine gesperrte Forststraße und kein Weiterkommen. Also zurück. Plötzlich vertrautes Gelände. Ich lasse das Auto stehen und gehe den Rest zu Fuß. Ich bin da! Endlich! … Und dann kam … weiterlesen

Und dann kam…Niemand!

Ich muss mich mal sprachlich auskotzen. Ich weiß nicht, ob man alle Leute über einen Kamm scheren kann und sollte – nein, ich will an das Gute im Menschen glauben – aber Zuverlässigkeit scheint bei einigen heutzutage nicht sehr hoch im Kurs zu stehen. Ich miste aus. Ich schmeisse weg. Ich verschenke und ich verkaufe. Einige Dinge stelle ich in den FB Ortsgruppen Free your stuff ein, einige bei Eba* Kleinanzeigen. So auch gestern und heute. Ich verschenke ein Nachtschränkchen. Es kamen auch sofort 2 Meldungen. Meist handele ich nach dem Prinzip „First come. First save“. So auch diesmal. Ein … Und dann kam…Niemand! weiterlesen

Und dann kam…. ER!

Moin Moin meine Lieben! Und dann kam… soso, das ist also das Thema dieser Woche. Nun gut, es kam eigentlich schon vieles in meinem Leben. Wer meinen Blog verfolgt, der weiß, dass irgendwie immer irgendwas kommt, wenn auch nicht immer was Gutes. Daher widme ich den dieswöchigen Blog dem „Besten“ was mal in mein Leben kam: GöGa! Es sind inzwischen gute 22 Jahre her, dass ich damals als gerade 30 gewordene, gleichfalls frisch geschiedene und semi-alleinlebende Person durch’s Leben stiefelte. Semi-alleinlebende Person deshalb, weil ich zwar sowas wie eine Beziehungskiste hatte, diese aber eher so ein Hormonding war. Denn der … Und dann kam…. ER! weiterlesen

Er kommt…

„Gib mir doch bitte mal ein DIN A 4 Blatt, damit wir alles aufschreiben können“. Schlafzimmer: 4 türiger Kleiderschrank, 2 türiger Schrank, Regal, 1 Bett, 2 Nachttische, Fernseher bei mir und 1 Schiebtürenschrank, 1 Bett, 1 Kommode, 1 Regal, 1 Nachttisch bei dir „Welches Bett?“ „Deins und die Nachschränke. Vorausgesetzt das passt alles nebeneinander rein.“ „Lass mal ausmessen. Passt. Wenn wir das Bett drehen.“ „So stand es schon mal. Das geht in Ordnung.“ „Die Kleiderschränke?“ „Alle. Meiner bleibt, deine ins neue Männerankleidezimmer. Da kommt auch das Regal hin. Kommode und das andere Regal bleiben wo sie sind.“ „Und der Fernseher?“ … Er kommt… weiterlesen