Früher war alles besser – das Wetter sowieso.

Alle motzen über das Wetter – wir auch

So, oder so ähnlich ist das, was zwischen den Zeilen unzähliger Äußerungen, Statements, Zusammenfassungen oder Stammtischtiraden zu lesen oder zu hören ist?

Wie man’s macht, ist’s falsch.

Ein bisschen tut mir das Wetter tatsächlich leid.

Fangen wir doch einmal chronologisch, im Januar, an. Die meisten haben es noch immer nicht verwunden. „Vergangene Weihnachten“ ist kein Schnee gefallen. Im vorangegangenen Jahr gab es nur graue Straßen, kahle Felder und überhaupt nichts Weihnachtliches. So macht das doch alles gar keinen Spaß! Der darauf folgende Frühling war viel zu kalt und viel zu nass, der Sommer Mist und der Herbst… Ach Gott, der Herbst… Der war ja noch nie brauchbar…

Es ist doch so: Deutschland war noch nie ein Winterwunderland, ein voll und ganz schneebedecktes Weihnachtsparadies – zumindest nicht pauschal „letztes Jahr“. Kein Wunder also, dass der Sommer schlecht wird und dass sogar der Herbst vor vielen Jahren noch bunter und spaßiger war. Oder? Nun ja – früher war doch eh alles besser.

Wenn es nicht nichtweiße Weihnachten sind, wird das Wettergemecker freilich nur vom viel zu kalten, dunklen, nassen Sommer getoppt – oder doch lieber von den viel zu vielen, heißen, zu trockenen Tagen im Sommer? Früher war der Sommer jedenfalls viel sommerlicher. Genauso ist es ja schon wieder drei Jahre her, dass wir im Frühling Frühlingsgefühle hatten. Das Wetter ist kaputt!

Das Wetter ist nie schuld!

field-of-poppies-807871_1280Nein, ganz entschieden. Nicht das Wetter ist kaputt. Ohne Sensibelchen auf den Schlips treten zu wollen, aber … Wir haben einfach zu viel Zeit, zu wenige Probleme und keine Ahnung, was wir eigentlich tun, tun sollen, was und wirklich stört. Wir opfern uns auf, um darüber zu lamentieren, dass einem das Wetter nicht passt, anstatt einfach etwas Produktives oder wenigstens etwas Entspannendes zu tun. Sollte dann, ausnahmsweise, das Wetter einmal einigermaßen erträglich oder gar gut sein, dann sind es schon wieder andere Bereiche, die pauschal immer schlechter werden – früher war einfach alles besser. Und das nur, weil wir uns keine Gedanken mehr darum machen möchten, was wir heute anders machen können. Wobei – weshalb anders? Haben wir da nicht das grundsätzliche Problem? Diese permanente, verdammte, prinzipielle Unzufriedenheit über das, was wir heute haben?

Sind wir denn wirklich alle zu verbohrt und zu verklemmt, um einfach einmal das total geile Wetter zu loben? Was hindert uns daran, unser heute zu feiern, anstatt das Vorgestern?

Wann habt ihr das letzte mal in den Spiegel gesehen und euch“Den/Die da mag ich! Coole Socke!“ gedacht? Schon länger her? Dann wird es mal wieder Zeit dafür. Okay, ich weiß, wir haben früh gelernt, dass es sich nicht ziemt, nicht unzufrieden mit sich selbst zu sein. Wohl genauso wenig, wie nicht über das Wetter zu schimpfen. Wobei es sich ja auch schon nicht geziemt hat, zu behaupten, die Erde wäre rund. Und heute? Fast kugelrund! Super!

Bringen wir es auf den Punkt: Uns geht es, mangels echter Probleme, so gut, dass wir unsere Energie allzu bereitwillig darauf verwenden, uns über Dinge zu beschweren, die wir nicht ändern können. Besser sollten wir doch Dinge in Angriff nehmen, die sich durch unsere Bemühungen beeindrucken lassen; umso häufiger wären wir zufrieden mit uns selbst.

Auf einen frohen Sommer – mit und ohne Sonne!

Advertisements

10 Gedanken zu “Früher war alles besser – das Wetter sowieso.

      1. Das hau ich demnächst der Kollegin um die Ohren, die mir jeden Tag zwei Mal (!) erzählt, wie das Wetter ist – hei, ich kann auch rausschauen!
        Da freu ich mich tatsächlich jetzt schon drauf fiesesLachen

        Gefällt 1 Person

  1. Vielen Dank an alle Interessierten, dass ich meinen ersten Beitrag innerhalb dieses großartigen Projektes so positiv willkommen heißt. Da bekommt man gleich Lust, schon einmal für die nächsten Wochen neue Beiträge fest einzuplanen. 🙂

    Ich hoffe, ich werde heute oder spätestens morgen mal dazu kommen, mir die anderen Beiträge zum Thema in Ruhe durchzulesen.

    Einen wunderbaren Tag euch allen.

    Gefällt 1 Person

  2. Wetter war, ist und bleibt leider Small-Talk-Thema N°1. Jeder kann sagen, wie er das Wetter gerade findet, ohne dabei Angst zu haben, jemandem politisch, privat oder sonst wie zunahe zu treten. Toller Aufruf!
    ‚Das Wetter ist kaputt‘ wird mein neuer Lieblingssatz.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s