Worüber man nicht spricht?

Es gibt ja ein „geflügeltes Wort“, worüber man nicht spricht: Geld nämlich. Deshalb werde ich auch nicht darüber schreiben. Wär ja auch zu leicht. Aber worüber dann? Worüber ich  heute schreibe ist Kommunikation.  Wenn ich von mir ausgehe, ist mangelnde Kommunikation, manchmal sogar das gänzliche Fehlen davon, vermutlich mein größter Fehler. Sehr wahrscheinlich auch der vieler anderer. Wenn ich mir so die Welt von heute betrachte sind viele Dinge, die passieren, auf fehlende oder mangelnde oder mißverstandene Verständigung zurück zu führen. Sowohl im Großen (Politik zum Beispiel), als auch im Kleinen (im zwischenmenschlichen). Wobei letzteres Auswirkungen auf ersteres haben kann. Denn oft ist das, worüber eben NICHT gesprochen wird, der eigentliche Grund, weshalb man überhaupt miteinander redet. Ich erinnere mich in einem Buch über die Kelten gelesen zu haben, das damalige Verhandlungen der Römer mit den Karthagern deshalb geführt wurden, um ein mögliches Bündnis zweier Gegner Roms (Karthager und Kelten) zu unterbinden. Natürlich ohne dies laut aus zu sprechen. (Worüber man nicht spricht) Genauso wie damals läuft nämlich auch heute vieles unausgesprochen ab. Das heißt, der eigentliche Zweck vieler Gespräche wird nicht erwähnt. Viele häusliche Probleme sind auf diese Art der Kommunikation zurück zu führen. Und erst recht ergeben sich aus dieser Form der Verständigung im zwischenstaatlichen Bereich Probleme. Daraus ergibt sich aber, jedenfalls  für mich, das das Thema, über das man nicht spricht, sehr vielgestaltig sein kann. Möglich sind bspw. die Existenzberechtigung eines Staates oder die Frage, ob ein Pärchen, das sich gerade erst kennen gelernt hat, noch am selben Abend miteinander ins Bett geht. Das sind vielleicht zwei besonders krasse Beispiel, aber man sieht daran, wie weit gefächert die Gründe für „nicht darüber sprechen“ sein können. Deshalb werde ich auch nicht weiter darüber schreiben. Jede/r weiß nämlich selbst sehr genau, worüber er/sie nicht spricht, und auch aus welchem Grund. Manche wollen sich dies nicht mal selber eingestehen, aber das führt jetzt wirklich zu weit. Wenn nun jemand (mehrere, viele?) meinen, das ich das Thema verfehlt habe,  so kann das gut sein. Aber das ist das, was mir zu diesem Thema eingefallen ist. Ich wünsche euch also noch einen schönen Abend und bin auf eure Kommentare gespannt.

Advertisements

9 Gedanken zu “Worüber man nicht spricht?

    1. Du öffnest die Seite des Mimachblogs im Browser auf Deinem Rechner und klickst auf Deinen Beitrag.
      Unter dem Beitrag hast Du ein „Like“ und ein „Reblogg“ Button gleich daneben. Wenn Du da drauf klickst, läuft das automatisch.
      Die beiden Buttons erscheinen allerdings nicht sofort. Du musst erst warten, bis die Seite vollständig geladen ist.

      Gefällt mir

  1. Ah … Ich finde deine Überlegungen sehr schön. Im Zwischenmenschlichen finde ich es allerdings häufig spannend, wie solche Leerstellen, über die man nicht spricht, gefüllt werden. Ich bin nämlich durchaus der Ansicht, dass man nicht über alles sprechen muss. Gerade Freundschaften und Beziehungen leben ja davon, dass man nicht jede Frage verhandeln muss, sondern dass man sich auch so versteht. Zumindest solange es nicht zur Krise kommt. Es wäre aber ein Irrglaube zu sagen, dass sich Krisen vermeiden lassen, wenn man über alles spricht. Am liebsten ständig.
    Und auch Blogs leben davon, dass man über bestimmte Dinge nicht spricht. Es gibt Bereiche, die ich unbewusst ausspare, wie es Bereiche gibt, über die ich bewusst nicht schreibe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s