Worüber man nicht spricht.

Und jetzt bin ich mal gespannt.

Ärger mit Ausländern.

Ich war am Samstag im Netto einkaufen. Alle standen brav in der Schlange. Multinationales Schlangestehen, als sich eine arabisch aussehende Frau vordrängeln wollte. Ich und noch ein innländischer schlangesetehnder wiesen die Dame darauf hin das wir alle warten und sie sich bitte ebenso anstellen möge. Eigentlich eine Kleinigkeit.

Die Reaktion darauf? Wir wären ausländerfeindlich!! Rechte Nazis! Faschisten…… und noch anderes. Sie musste sich trotzdem hinten anstellen.

Darüber hätte ich normaler weise nicht gesprochen. aber so?

Munter bleiben!

 

Luke

Advertisements

8 Gedanken zu “Worüber man nicht spricht.

  1. Nun, ich habe kürzlich mit einigen Leuten in kleinerer Runde zusammengesessen, als einer der Beteiligten – ein Deutscher – doch allen Ernstes im Brustton der Überzeugung behauptete, die Flüchtlinge seien doch eh in der Mehrheit potenzielle Terroristen und Verbrecher, darüber hinaus geistig und kulturell rückständig…

    Darüber hätte ich normalerweise nicht gesprochen. Aber so?

    Gefällt 1 Person

      1. Ja, das habe ich mich in diesem Moment auch gefragt! Da der Gute aber nicht gerade zu meinem engeren Kreis gehört, wird es mir nicht schwer fallen, ihn zukünftig vollumfänglich zu ignorieren! 😉

        Gefällt mir

  2. Kann mir sowas inzwischen gut vorstellen, denn wird ja irgendwie teils auch nicht nur durch die Medien unterstütz bzw gefördert….. wobei dieses Verhalten aber wohl eher die Ausnahme ist denke und hoffe ich.
    Machte bei uns eigentlich nur gute Erfahrungen mit den Asylbewerber unserer Stadt.
    Finde es super, dass die dieses Thema hier angesprochen hast!
    LG🌻

    Gefällt 1 Person

  3. eine ähnliche Situation habe ich auch mehrmals erlebt, unter anderem in einer Apotheke. Fast genauso wie von dir beschrieben. Allerdings blieben wir anderen ruhig und um eine Eskalation zwischen uns „inländischen“, den ApothekermitarbeiterInnen und der „ausländischen“ Großfamilie zu vermeiden…
    habe ich, die ich eigentlich als Nächste „dran gewesen“ wäre, die lautstark gestikulierenden Schutzsuchenden vorgelassen …

    Wobei mich danach die Apothekerin, als sie mich bediente, fragte, ob ich in solchen „Dingen“ geschult sei, denn meine „Reaktion“ wäre für sie und ihre Kollegen sehr hilfreich, nämlich de-eskalierend gewesen…

    Egal ob bunt, grünkariert oder was auch immer, wir sind nicht ausländerfeindlich oder sowas, wir sind halt HIER…

    Gefällt 2 Personen

    1. Wir müssen einfach aufpassen, wir „normalen“ Einheimischen. Das der Begriff ausländerfeindlicht zu sehr und zu einseitig Instrumentalisiert wird! Es ist absolut legitim eine andere Meinung zu haben wie die, die gerade dem Mainstream antspricht. Das war doch eines unserer Grundrechte, neben der freien Religionsausübung oder? Meinungsfreiheit! Lieben Gruß.

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s