Das Schweigen (1963) – ein Film von Ingmar Bergman

Für einen weiteren Beitrag zum Thema der Woche reicht die Zeit nicht mehr. Aber ich meine, einer der wichtigsten Filme zum Tabu sollte nicht unerwähnt bleiben: Das Schweigen von Ingmar Bergman aus dem Jahre 1963. Für die meisten von euch ist das Archäologie, nicht aber für mich. Ich studierte damals in Berlin, das sich ziemlich von dem heutigen Berlin unterschied.  Wir lebten damals in den eiskalten Jahren des kalten Kriegs, in einer seit zwei Jahren ummauerten Stadt. Geschwiegen wurde über so ziemlich alles, besonders über die Nazi-Vergangenheit natürlich. Tabu waren auch alle polititische Debatten, die die Schutzmacht der Berliner – die USA – in irgendeiner Weise kränken könnten. Die Studenten siezten sich und redeten sich mit Fräulein und Herr an,  die studentische „Kulturrevolution“, an der ich dann in den Jahren 1965-67 aktiv beteiligt war, schlummerte noch. Kommune, Wohngemeinschaft, freie Liebe und Liebespraktiken – Tabu.

In dieser Situation explodierte der Film „Das Schweigen“ wie eine Bombe. Ich zitiere Wikipedia:

Das Schweigen (Original: Tystnaden) ist ein in Schwarzweiß gedrehtes schwedisches Filmdrama von Ingmar Bergman aus dem Jahr 1963.

Dieses Werk Bergmans führte wegen der für die Entstehungszeit offenen Darstellung sexueller Handlungen zu einem der größten Filmskandale der 1960er Jahre und löste eine breite Zensurdebatte aus.   ….

Deutschland und Schweden zählten zu den wenigen Nationen, in denen Das Schweigen ungekürzt aufgeführt werden konnte. In den USA wurde der Film mit Schnittauflagen freigegeben, in Frankreich wurde er zunächst ganz verboten.[4] Die Freigabe des Films durch die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) sorgte für einen Sturm der Entrüstung und massive Proteste. Der Skandal führte zur Gründung der Aktion Saubere Leinwand.[5] Die breit geführte Zensurdebatte bescherte dem Film einen Skandalerfolg: Allein in der Bundesrepublik Deutschland hatte der Film zehneinhalb Millionen Zuschauer.[6]

Heute vorstellbar? Schaut euch den Trailer des Films an, ihr werdet euch wundern, was damals tabu war.

Das Schweigen – Trailer (lang) – YouTube

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Das Schweigen (1963) – ein Film von Ingmar Bergman

    1. Freut mich, Frau Kollegin! Ich war 1966-67 als Mitglied des AStA der FU vollbeschäftigt mit den ersten Go-ins, Sit-Ins und anderen Importen aus Kalifornien… Die USA waren eben nicht nur „Schutzmacht“, sondern die Protestbewegung der Jugend inspirierte auch. Ich schrieb damals die erste Seminarkritik, anonym, wäre sonst von der Uni geflogen. Es wurde ein Strafverfahren gegen Unbekannt angedroht, denn was im Seminar gesagt wurde, sei Privateigentum des Professors. …..
      Ja, einiges hat sich zum Glück geändert seither. Mögen die Jüngeren es schützen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s