Das Fazit oder der Abschlussbericht

Seid gegrüßt liebe Bloggerinnen und Blogger des allseits bekannten Mitmachblogs!

Spitzt die Ohren und lauschet was das Fräulein_ich zu berichten hat. Denn, nun komme das Wochenfaziiiiiiiiit. Begrüßt nun mit mir, das Fräulein_ich. Es ist uns eine Ehre sie heute empfangen und begrüßen zu dürfen!

Danke, nicht zu viel Applaus und nicht zu viel Lob im Voraus. Soll man schließlich den Tag nicht vor dem Abend loben. Nicht wahr? Worüber wollte ich nochmal sprechen? Ach ja genau. Über die vergangene Woche, auf dem Mitmachblog.

Für diejenigen welchen, die noch nicht wissen, wer oder was der/die/das Mitmachblog ist. Hierbei handelt es sich um einen Blog. Eine Idee eines Bloggers, die zu einem Zusammenschluss mehrerer Blogger führte, die zu einem Abgestimmten Thema (das übrigens von den Autoren und Lesern abgestimmt wurde) eine geschlagene Woche lang berichten. Mist, ich habe gerade den Faden verloren. Ach so, ja Berichten, schreiben, Zusammenschluss verschiedener Blogger. Dieser Zusammenschluss verursachte dann die Entstehung des Mitmachblogs, den jeder besuchen, lesen und auch folgen darf. Autor werden, kann man übrigens auch, wenn man nicht nur lesen möchte. Dies nur so am Rande. Irgendwie, ließ sich das jetzt gerade etwas leichter definieren, wie die Entstehung des Weltalls.

Lasst uns nun zum wesentlichen Teil übergehen. Dem Fazit. Darauf hat man ja schließlich spekuliert. Aber um ehrlich zu sein, kann ich gar nicht viel Senf dazu abgeben. Habe ich diese Woche nicht sehr viel vom Mitmachblog mitbekommen, geschweige denn viel von mir gegeben. Demnach ist ein Fazit beinahe überflüssig und man sollte diesen Beitrag eher Wochenendabschnittsbeitrag nennen. Oder Schlussbeitrag. Mir fällt gerade das Entsprechende Wort nicht ein, dass dort in meinem Hirn herumschwirrt. Abschluss, der Abschlussbeitrag. Jetzt hab ich es greifen können, dass Wort, welches ich suchte.

Genaaaau. Ja, die Woche ist einfach so an mir dahingerauscht. Vorbeigerauscht meine ich natürlich. Kam mir allerdings etwas vor, wie „Täglich grüßt das Murmeltier“. Aufstehen, Arbeiten, heim, ins Bett. Aufstehen, Arbeiten, heim, ins Bett. Und das Bereits seit einer Weile. Seit…genau…*an den  Fingern abzähl* 8 Tagen. Und es nimmt noch kein Ende. Habe ich noch weitere 5 vor mir liegen. Prima.

Dem Murmeltiertrott wegen, hat es sich dann leider auch eingeschlichen, dass ich bloggenderweise eher sparsam unterwegs war. Gerade was den Mitmachblog diese Woche anbelangt. Was durchaus aber auch am, für mich, nicht passenden Thema gelegen haben könnte (nicht am fehlenden Interesse). Ich bin kurz gesagt ein hoffnungsloser Fall, dem nicht mehr zu helfen ist.

Aber liebe Leute,  lasst euch nicht von meinem schwachsinnigen geschreibe entmutigen. Nur weil ich nichts treffendes zusammen bringe. Schreibt weiter. Egal was kommt. Tut es einfach. Dies ist übrigen ein Befehl und keine Bitte!

Nachdem ich jetzt allerdings feststelle, dass meine Kaffeetasse leer ist, wird dieses Fazit, welches nicht vorhanden ist, ein abruptes Ende nehmen.

Hoch die Flossen, ran an die Buletten, neues Thema, neues Glück. Nächste Woche wird besser. Oder zumindest anders als diese Woche J

Advertisements

3 Gedanken zu “Das Fazit oder der Abschlussbericht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s