Die Welt schöner denken – eine Initiative

Die Welt schöner denken

Das Licht wird niemals aufhören zu leuchten!

Und dieses Licht leuchtet in uns allen. Denn ich bin der festen Überzeugung, das die allermeisten Menschen wissen, tief in sich wissen, das dieses Licht in ihnen leuchtet und was dieses leuchten bedeutet. Wer einfach in sich hinein lauscht, weiß es!

Auch wenn es leider sicher Menschen gibt denen diese Wahrnehmung fehlt.

Meine Aufgabe besteht darin, dafür zu sorgen das sich nichts zwischen mich und das Licht stellt. Ich kann dies verhindern, in dem ich immer auf meine innere Stimme höre.

Ein sehr weiser Mann den ich kannte, heute würde ich sagen ein Freund sagte einmal zu diesem Thema.

Es ist mein Glauben den ich gefunden habe. Ich habe einfach bis jetzt keinen besseren für mich entdeckt. Er entspricht mir. Wie ich ihn gefunden habe?

Ich habe wenn ich Zweifel hatte, immer wieder alle äußeren und inneren Informationen und Ratschläge bedacht und in Erwägung gezogen. Dann habe ich in mein Inneres geschaut und gelauscht. Ohne zu Fragen, ohne zu zweifeln. Immer lag die Antwort in mir! Klar und deutlich. In all den Jahren habe ich nie eine falsche Antwort erhalten. Was nicht immer stimmte war was ich tat. Aber die Antworten die ich bekam, waren immer richtig! So war es auch hier.

Es gibt nur ein Licht! Es gibt nur eine Wahrheit. Und diese liegt in uns!“

Wenn euch interessiert wie es weitergeht;

gedankenkraftblog.com

Die Gedanken, die ,ich am häufigsten denke, werden mir im Leben wieder begegnen.

Danke für die Aufmerksamkeit!

Alles Gute, Gesundheit, Frieden und Harmonie.

Luke Elljot

Advertisements

25 Gedanken zu “Die Welt schöner denken – eine Initiative

      1. Liebender Luke Elljot

        „streng genommen Themaverfehlung“
        Doch für mich auch ein literarischer Knutschfleck
        von Deinem Bekenntnis und der lichtvollen Innigkeit her

        Ja verschenken, weitergeben ist rebloggen
        Das Rechteckchen unter „gefällt mir“ löst dies aus

        lächeln
        Dir Joaquimsherz

        Gefällt 1 Person

      1. Alles liebe dir. Ich lehne jede Einschränkung zu dem was ich schreibe ab. Die Themen fand ich zum teil oder finde ich einfach nur dämlich. (Meine Meinung) Wollte mich aber trotzdem einbringen. Unter diesen Voraussetzungen werde ich in diesem Blog nichts mehr veröffentlichen und habe meinen Austritt schon bekannt gegeben. Alles liebe dir und god luck. Luke.

        Gefällt 1 Person

  1. Hallo Luke,
    ich hatte am Freitag bzw.. Samstag schon etwas dazu geschrieben und wir haben ebenfalls im Forum darüber gesprochen. Der Mitmachblog hat nicht viele Regeln (nur 2). Diese sind recht einfach zu befolgen.
    Das eine ist das Wochenthema, welches im Beitrag behandelt werden sollte und das andere das Rebloggen.
    Wir haben uns dazu entschlossen, diese beiden Regeln in Zukunft etwas strenger zu handhaben (die erste Regel weitaus strenger als die erste, da das Rebloggen manchmal Probleme macht), da sonst der Sinn dieses Blogs immer mehr verfällt und sehr vielen der Spaß dabei abhanden kommt.
    Bitte lies meinen Beitrag dazu.
    Dank Dir und Gruß,
    Sebastian

    Gefällt 1 Person

    1. Gruß.
      Ihr könnt mich aus dem Mitmachblog löschen. Da ich ab sofort in diesem nichts mehr veröffentlichen werde Die Themen entsprechen mir zuallermeist absolut nicht! Meist empfinde ich diese als absoluten Quatsch, was aber absolut nur meine persönliche Meinung ist und kein Weruteil sein soll. Ich habe einfach versucht mich trotzdem einzubringen. Es gibt schon genug Vorschriften. Da will ich wenigstens bei dem was ich schreibe, vollkommen frei sein. In diesem Sinn. Gruß Luke

      Gefällt 1 Person

      1. Hallo Luke,
        Tut mir leid das zu lesen. Es ist schon klar, dass Du frei seien willst. Dafür ist ein Blog auch da. Wir sollten immer unsere eigene Sachen machen. Ich weiß auch, dass Du viele Leser hast, die gerne lesen was Du schreibst.
        Der Mitmachblog ist gegründet worden, damit wir uns vernetzen und zusammenkommen zu einem Thema in der Woche. Ich schweife auch immer gerne von diesem ab. Trotzdem war das die merkwürdig Regel, die ich zum Anfang aufgestellt habe – eine Art Prämisse.
        Wenn das Thema nicht gefällt, kannst Du gerne Vorschläge machen und das Thema aktiv wählen. Es gibt auch viele, die die ein oder andere Woche einfach aussitzen. Warum auch nicht?
        Ich bin auch nicht immer fleißig – im Moment schreibe ich liebe meine eigenen Texte und bin viel zu wenig präsent.
        Es gibt viele Wege sich hier einzubringen und ich habe immer die Anarchie an die erste Stelle gesetzt und keine weiteren Regeln eingeführt- was u.a. auch dazu führte, das eine Autorin absprang.
        Wie man es macht, macht man es anscheinend falsch. Zwei Regeln sich einigen zu wenig und anderen zu viel.
        Ich danke Dir auf jeden Fall erst mal für Deine Mitarbeit. Sie war großartig und ich persönlich würde Dich sehr vermissen.
        Gruß,
        Sebastian

        Gefällt mir

      2. Wenn ich zuletzt ausgesetzt hätte, hätte ich wochenlang nichts geschrieben im mitmachblog. Ich habe einen Text der eigentlich für etwas ganz anderes gedacht war umgeschrieben um überhaupt etwas zu schreiben. Ich werde aber über deine Worte, für die ich dir herzlich danke, einmal nachdenken.
        Meist liegt ja in der Mitte die Wahrheit. Vielleicht mal ab und an, alle 4 Wochen oder so, eine Freestilewoche? In der jeder mal sagen kann was er möchte? Ich denke halt noch einmal nach. Luke

        Gefällt 1 Person

      3. Keine schlechte Idee! Siehst Du, wenn man miteinander redet, kommt meist was gutes dabei raus.
        Ich werde den Vorschlag mal im Forum posten. Das wäre für die Admins ebenfalls eine Erleichterung. (ich weiß auch nicht, warum sich hier so viele auf zwei Leute verlassen, mit Namen Zeilenende und mich, dass wir den Laden jede Woche mit neuen Themen und Wahlen ausrüsten – geplant waren mehr Administrator, die sich gegenseitig entbehrlich machen, damit der Blog sich selbst trägt)
        Mal sehen, wie die anderen das finden.
        Du musst unbedingt weiter schreiben. So wie es aussieht, hast Du auch genügend Leser! Die Statistiken sprechen eine klare Sprache. Wie ich das sehe, ist Dein Schreiben auf jeden Fall ein Erfolg. Ich bin sicher, dass viele Deinen Blog lesen werden und Du viele interessante Leute findest. Wahrscheinlich mit jedem Beitrag mehr. Es kann nicht daran liegen, ob Du das hier schreibst oder „zu Hause“, d.h. im eigenen Blog. Deine Anhängerschaft wird Dich so oder so finden.
        Noch mal zu der Idee: der Mitmachblog ist sowas wie eine Werbeplattform. Hier macht man auf sich aufmerksam und derjenige der mehr wissen möchte, folgt dann Deinem Blog, auf dem Du ihm persönlich und mehr bieten kannst.
        Ich hasse Plattformen, in denen man nur einen Link zu seinem eigenen Blog postet. Sie bringen nichts. Hier schreibt man zu einem Thema und weckt Interesse, unterhält sich mit anderen Bloggern und findet Freunde. Es ist etwas, was man zusammen erarbeitet weil es Spaß macht und auch weil man damit auf sich aufmerksam macht.
        Der zweite Teil ist den meisten zu profan. Ich gebe zu, dass er auf Idealisten eher abschreckend wirkt. Ich hab den Mitmachblog aber auch dazu missbraucht, meine Meinungen zu aktuellen Themen zu benutzen, die in meinem Blog überhaupt gar nicht gepasst hätten. Dort entsteht eine Geschichte, ohne plakative Meinung.
        Das heutige Wochenthema eignet sich z.B. prima, um über „Schönheitsmarkel“ unserer Gesellschaft/Kultur/Politik zu plaudern oder, wie ich es manchmal mache, zu provozieren.
        Damit hat dieser Blog die Gelegenheit viele interessante Blickwinkel zu eröffnen.
        Gruß und Dank,
        Sebastian

        Gefällt 1 Person

      4. Ok ich werde mich bemühen. Ist es denn ok wenn ich bei meinen Veröffentlichungen immer wieder auf meinen Blog hinweise und Artikel mit einem entsprechenden Link versehe? Veröffentlichen tue ich ja immer direkt über euren Blog. Denn es ist mir wichtig das auch mein Blog bekannter wird. Vor allem wegen meiner Geschichte. Ich will helfen das immer mehr kranke Menschen aus der Opferrolle kommen und immer mehr Menschen sich ihrer Möglichkeiten bewusst werden. Denn ich habe es selber erlebt.
        Also denn schaun mer mal. Ich danke dir für deinen Zuspruch.
        Gruß Luke

        Gefällt 1 Person

      5. Ich glaub, das es denjenigen, die mich im Forum angeschrieben haben, um die Romane geht. Du kannst auf WordPress unzählige Blogs eröffnen. Eine Fortsetzungsgeschichte wird hier auch gerne gelesen und es passiert auch einmal, dass ein Verlag auf Dich aufmerksam wird. Dafür wäre der Mitmachblog auch rein praktisch keine gute Plattform, da die Leser hier immer wieder von anderen Beiträgen unterbrochen werden. Wäre das nicht nervig, wenn Du ein Buch liest, auf der auf jeder zweiten Seite immer ein anderes Thema kommt?
        Ich mache es ja genauso wie Du. Ich habe ja auf meinen Blog einen Roman (oder besser ein paar kurze…). Es macht mir einfach Spaß zu schreiben und zu erzählen. Vor WordPress habe ich das auf Tumblr gemacht – mit mäßigem Erfolg und ohne Übung. Jetzt bin ich reifer und besser und will auch gelesen werden. Ja ich will Leser – das gebe ich gerne zu. Aus dem Grund entstand der Mitmachblog. Wie ich schon sagte: Hier Interesse wecken und dort schreiben.
        Wenn es mich reitet, lasse ich Charaktere aus meiner Geschichte auch hier im Blog zu Wort kommen. Sie verwickeln mich in einen Dialog oder sagen selbst Ihr Meinung. Das macht Spaß, ist aber auch Werbung… ach ja – Idealist bin ich nicht, auch wenn mir ein paar Leser pro Tag völlig reichen.

        Gefällt 1 Person

      6. Danke für die Tipps. Dann war es sicher auch keine schlechte Idee immer das gleiche Bild zur gleichen Geschichte zu veröffentlichen. Denn neben den beiden Romanen die ich schreibe, schreibe ich in meinem Blog eben auch über allerlei Medizinische und Philosophische Betrachtungen. Vor allem letzteres. Also denn, alles gute!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s