Buchstabensalat

Das Wochenthema ist K N U T S C H F L E C K. Was lässt sich damit anfangen? Vielleicht ein Wortspiel. Im Buchstabensalat machen wir aus KNUTSCHFLECK jetzt

C E F H K L N S T U.

Nun sollen Wörter gefunden werden, die nur Buchstaben aus obiger Liste enthalten (die Buchstaben dürfen aber beliebig oft vorkommen in einem Wort).

In „Knutschfleck“ steckt also z.B.:

Chef, Stufe, Heft, Nest, Kutsche, knutschen (eh klar!), kuschen, Eck, nuts, Nuss, nett, nuscheln, Knut, Elch, Kelch, Flechte, Flut, Fell, Funk, flutschen, tun, Tusch, Tusche, Schecke, Elfe, Eule, lecken, schlecken, lutschen, schlucken, echt, keck, Teufel, Kunst, checken, Fluss, uns, Klee, Schnee …

Daraus muss sich doch etwas machen lassen? Probieren wir es einmal:

Elch Knut nuschelt: „Schecke knutscht Eule“. Chef steht, funkt: „Huelfe!“ Teufel flucht. Echte Kunst. Fluss, Flut, Kutschen flutschen – Tusch! Nette Elfen …

Nein, so richtig verständlich ist die Geschichte noch nicht. Ich versuche es noch einmal. Diesmal zerlegen wir „DAS WOCHENTHEMA IST KNUTSCHFLECK“. Im Buchstabensalat haben wir dann

A C D E F H I K L M N O S T U W

Das schaut schon besser aus. Aber ich kaufe auch noch ein „R“. Ja, ja, ich weiß, beim Glücksrad konnte man nur Vokale kaufen, aber wir sind ja hier nicht im Fernsehen.

Jetzt aber los:

Der Chef stand auf der Stufe und hielt ein Heft in der Hand. Feder und Tusche waren auf dem Tisch. Er checkte die Namensliste nochmals. Es fehlte niemand mehr. Er nahm einen Schluck aus dem Kelch. Der leckere Nusskuchen schmeckte ihm. Da nuschelte Elch Knut: „Schecke knutscht Schnee-Eule“. Der Chef wandte sich um, sah ins Nest und funkte um Hilfe. Nette Elfen kamen. Keck nahmen sie die Eule mit. Der Schecke streichelten sie das Fell. Sie wollte noch Klee fressen. Also durfte sie auf die Wiese. Der Teufel erwachte und sah was los war. Er fluchte, weil er das immer tat. Er war immerhin der Teufel. Echte Kunst, das waren unerwartete Fluten, das war Winter im Sommer. Er streckte die Hand aus, hielt sie ueber das Wasser. Erst trat der Fluss ueber die Ufer. Dann schickte er die Kaelte und in der Kaelte wurde aus dem Wasser Schnee und Eis. Kutschen flutschen dahin. Da ein lauter Tusch! Ein Unfall! Frierende Elfen rieben sich die Haende und fluechteten in die weichen, warmen Flechten. Niemand half. Der Teufel stand im Eck und lachte. Auch er rieb sich die Haende. Da wurde es sehr hell und eine donnernde Stimme erschreckte alle: „Wieso tut ihr das?“ Knut machte den Mund auf, aber der Chef sah ihn ernst an. Der Elch kuschte. Der Teufel lief schnell hinter einen Dornenstrauch. Das Eis wurde wieder Wasser. Keine Flut mehr. Alles normal. Knut half leise einer Schnecke hinein. Der Chef antwortete kleinlaut der Stimme: „Sie wollten nur  … ach nichts. Es sind alle da. Die Arche kann losfahren!“ Die Tueren knallten. Da wurde aus dem Fluss ein Meer. In der Arche herrschte Ruhe. Sie warteten auf das Ende der Flut. Erst nach Wochen trocknete alles wieder. Der Chef fand Land. Die Tueren oeffneten sich und Knut eilte hinaus. Wie schoen war die Welt. Alles neu. Kein Teufel mehr. Die Eule schaute auf die Eier mit Flecken in ihrem Nest und rief die Schecke. Ach, was waren sie für stolze Eltern.

Na geh, jetzt habe ich doch noch ein Z gebraucht! Dann will ich aber ein X und ein Y auch noch unterbringen. Also: Nix für ungut! See you next week!

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Buchstabensalat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s