Salatvariation über das Spiegelei

Denkbar, sichtbar, druckbar, brennbar, genießbar, essbar, salatbar. Salatbar? Alles was versalatet werden kann. Also vieles. Außer vielleicht Spiegelei. Oder doch? Gibt es Spiegeleisalat? Was macht der vor Bildschirm und Tastatur sitzende Blogger bei spontanen Querschüssen im Hirn? Die Suchmaschine fragen. „Spiegeleisalat“. Ungefähr 2880 Ergebnisse – nicht zu fassen. Naja, über die Qualität der Treffer müssen wir nochmal reden, Nummer 5 lautet: Leberkäse, Spiegelei, Bratkartoffeln. Manchem mag das aber der liebste Salat sein und Leberkäse sein Gemüse …

Aber es ist nicht alles Blödsinn, was nicht glänzt, oberster Treffer ist der Thai-Spiegeleisalat in einem Kochforum. Ob es den in Thailand auch wirklich gibt? Sieht jedenfalls gar nicht mal schlecht aus. Etwas weiter unten auf der Liste wurde ein weiterer Spiegeleisalat verkochblogt. Hm. Unter anderem mit Eisberg, Fischsauce und Erdnussöl. Nicht meine Lieblinge, aber als Anregung auch brauchbar.

Was lernen wir? Salat- und verblogbar ist alles. Sogar Spiegelei.

Viele Grüße an das Fräulein ich.

Weil gerade keins zur Hand war, stammt das bebildernde Spiegelei aus der Wikipedia. Bei Appetit einfach ausdrucken.
Advertisements

3 Gedanken zu “Salatvariation über das Spiegelei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s