Retourkutsche oder besser nicht?

Retourkutsche: du ärgerst mich, stellst mir eine Falle, verdrehst Tatsachen oder auch nicht, als Dank zahl ich Dir das gleiche zurück! So fängt es an, wo hört es auf? Gibt es da noch ein Ende aus der Retourkutschenbeziehung, außer beide Parteien belassen es beim ersten Mal, was meistens nicht so ist!

Schon im Kleinkindalter kommen wir damit in Berührung. Uns wird meist durch unsere Eltern beigebracht, wenn wir geärgert werden, wenn uns was getan wird, sollen wir das gleiche mit dem jeweiligen anderen tun. Klar wird auch gesagt, Kinder sollen einen Erwachsen um Hilfe bitten, aber wenn keiner da ist? Auch ich versuche dieses meinen Sohn zu vermitteln. Doch ist das Klug? Was er oder das Kleinkind jetzt schon lernt, behält er, beeinflusst ihn, verinnerlicht er!

Wir sind alle Menschen. Menschlich – der eine mehr der andere weniger. Aber wir haben alle ein Herz das verletzt werden kann, eine Seele die vernarben kann. Keiner will geärgert, verletzt, gedemütigt werden. Doch warum handeln die Meisten gegen den folgenden Gedanken, der schon Generationen vorher bekannt war: „was du nicht willst das man dir tut, das füge keinem anderen zu“?

Die Meisten bedienen, sich nachdem Sie geärgert, verletzt, gedemütigt werden, der Retourkutsche. Sie versuche ein besseres Gefühl zu bekommen, der Person zu zeigen was man selbst gefühlt hat. Aber sie alle laufen auch Gefahr die Spirale in Gang zu werfen und es geht immer weiter.

Ich selber sage öfters, das ich eines Tages bestimmte Personen eine Retourkutsche erteilen werden. Irgendwann kommt der Tag. Doch eigentlich verinnerlicht das nur die negativen Gefühle auf andere. Je länger es dauert überkommt mich der Hass auf die Situation in Verbindung mit der Person. Solche Gefühle machen einen traurig, krank, gefühlskalt.

Im Grunde genommen möchte ich das überhaupt nicht, ich möchte auch gar nicht mehr sagen, das ich den bestimmten Personen irgendwann Retourkutschen erteilen werden. Es würde Ihnen nur bestätigen das ich verletzt war bzw. bin, das sie damals Erfolg hatten mit ihrem Tun. Ich versuche die negativen Gefühle diesbezüglich abzulegen. Frei nach dem Motto „Leben und Leben lassen“.

Jeder muss selber wissen und mit seinem Gewissen vereinbaren was er tut, was er sagt, was er lässt. Meine Lebenszeit ist mir zu kostbar um Retourkutschen mir auszumalen und sie irgendwann zu verwirklichen.

Retourkutsche: du ärgerst mich, stellst mir eine Falle, verdrehst Tatsachen oder auch nicht, als Dank soll ich es Dir heimzahlen? Ich denke besser nicht!

Advertisements

4 Gedanken zu “Retourkutsche oder besser nicht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s