Alternatives Realitätsmanagement

Es war ein mal eine Welt, die war völlig verwirrend. Um die Komplexität zu reduzieren, bildeten die Menschen Unterscheidungsmerkmale. Die einfachsten dualen Unterscheidungen waren dabei „Feind-Freund“, „gut-böse“, „Tag-Nacht“.

Da nicht alles so einfach binär zu unterscheiden ist, zum Beispiel Farben, gab es auch richtige Kategorisierungen: Rot, Grün, Blau, Gelb, Braun, Orange, Violett. Doch darüber hinaus ist das Denken bis heute oft Schwarz und Weiß.

Ohne Grauzone

Das führt bis heute zu feministisch motivierten Marotten a la „Wenn du, als Mann, im Forum eine Frau kritisierst, kannst du noch so Recht haben, du bist dann mein Feind!“ oder auch militärisch gedacht: „Wer nicht mein Freund ist, und mit mir gegen meinen Feind marschiert, ist selbst mein Feind!“

Und es führt zu Verschwörungstheorien, denn alles was nicht offensichtlich dem eigenen Nutzen dient, dient immer einem anderen; dann natürlich feindlichen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s