Samstag ist Märchenstunde: Von dem Fischer un syner Frau

Noch ein bebildertes Märchen zum Thema „Es war einmal“, das ich zuvor schon in meinem Blog veröffentlichte: De Fischer un sin Fru.

GERDA KAZAKOU


Das Märchen vom Fischer und seiner Frau schickte der Maler Philipp Otto Runge dem Verleger von Achim von Arnims „Des Knaben Wunderhorn“ –  vor 210 Jahren, zusammen mit dem Märchen vom Machandelboom. So ging es auch in die Märchensammlung der Brüder Grimm ein. Für mich war es das Märchen meiner Kindheit, vielleicht weil mein Opa Fischer in Vorpommern war. Den lernte ich leider nicht mehr kennen, auch meinen Vater nicht, der in diesem Milieu groß wurde. Mehr dazu findet ihr  in meinem Beitrag  http://gerdakazakou.com/2015/10/10/meinem-grossvater-gewidmet/

Wer das vorpommeraner Platt nicht versteht, wird vielleicht trotzdem seine Freude haben an den Reimen, die sich mehrmals wiederholen und die sich mir tief einprägten.

IMG_5778a

Das Märchen handelt von einem einfältigen Fischer und seiner wundergläubigen Frau Ilsebill. Die beiden sind sehr arm, leben in einem „Pisspott“. Eines Tages hat der Fischer einen prächtigen Butt an der Angelleine. Der aber bittet um sein Leben: Er sei in…

Ursprünglichen Post anzeigen 420 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s