schwarz + weiß=grau oder shades of grey

Hier auf dem Mitmachblog habe ich schon wunderbare Schwarz-weiß Beiträge gelesen.

Am besten gefällt mir der Hinweis auf Michael Jackson. Mist, warum ist mir das nicht eingefallen?! Meine erster Gedanke bzw. meine erste Frage dazu war:“Warum denn nur schwarz und weiß?“ Es gibt doch so viel dazwischen. Unglaublich viele Grauabstufungen!“

Ich hätte so schön in die Reihe passen können und z.B. über Pandas schreiben. Die sind doch schwarz-weiß und total niedliche Tiere. Oder Kühe! Oder eben über Grau. Ich hätte so schön beschrieben können, wie ich mit diesen Farbkarten im Baumarkt stand, verschiedene Lichtverhältnisse ausprobiert habe, um so den perfekten Grauton für mein Schlafzimmer zu finden.Und das war so viel mehr, als eine reine Mischung aus schwarz und weiß. Es war blau, lila, rot, schwarz, und weitere Farben in kleinen Portionen. Das hätte man philosophisch auseinander nehmen können oder dass am Tag nach meiner Streichaktion, meine Bürokollegin sagte, dass man das Schlafzimmer auf keinen Fall grau streichen dürfe. Das würde nämlich depressiv machen. Mh… bin ich doch schon. Hebt sich das dann auf oder verschlimmert sich das ganze Drama?

Seht ihr? Auch über meine Depression hätte ich schreiben können! Über die Tage, an denen alles dunkel scheint und die mich glauben lassen, es würde nie wieder etwas anderes als Dunkelheit geben.

Oder wie grau der Anblick aus dem Bürofenster ist…

Aber nein! Ich komme über die Grauabstufungen auf – Shades of Grey! Was ist denn bitte mit mir los?

Ich gebe es ja zu, dass ich alle Bücher gelesen habe und sogar den ersten Film gesehen habe. Der war übrigens unfassbar langweilig und zog sich wie Kaugummi. Vor allem bestätigte er, was ich schon nach den Büchern dachte: Im Grunde ist es ein ganz schmalziger Schmachtfetzen. Ein einziges Kriegen-Sie-Sich-Oder-Kriegen-Sie-Sich-Nicht unterbrochen von einigen Sado-Maso-Szenen. Der wahre Porno ist wie Mr. Grey mit Geld um sich schmeißt, als würde er auf dem Karnevalsumzug Konfetti werfen.

Wer wirklich Sado-Maso-Geschichten sucht, findet ganz bestimmt wesentlich bessere und ohne den ganzen Schmalz. Aber damit kenne ich mich nicht aus. Ich habe mich einfach vom Mainstream beeindrucken lassen.

Den zweiten Teil werde ich mir nicht angucken! Allerdings habe ich das bei den Büchern auch schon immer gesagt… Und ja, ich schäme mich schon irgendwie dafür.

 

Advertisements

7 Gedanken zu “schwarz + weiß=grau oder shades of grey

  1. „Der wahre Porno ist wie Mr. Grey mit Geld um sich schmeißt, als würde er auf dem Karnevalsumzug Konfetti werfen“, der war gut.
    Da der Film momentan bei Amazon -Prime freigeschaltet ist, habe ich auch reingeschaut um mir das zu bestätigen was ich im Vorfeld gedacht habe. Nach ca.20 Min. (gefühlte 2 Stunden) habe ich aufgegeben. Übel langweilig!

    Gefällt 1 Person

  2. Interessanter Gedankengang! Besonders bei der Farbmischung für dein Schlafzimmer. Wie ich in meiner ersten Berufslehre als Malerin gelernt habe, ist grau eine sehr farbenreiche Farbe. Würde man so nicht vermuten, doch da Schwarz alle Farben beinhaltet, ist es eigentlich klar, dass grau auch sehr farbig sein muss, da es eine Abstufung von Schwarz ist. Oder so ähnlich.
    …und die Reihe 50 Shades oft Grey habe ich gelesen, den Film würde ich jedoch nicht sehen wollen.
    Liebe Grüsse
    Veronica

    Gefällt 1 Person

    1. Danke schön.
      Grau wird eindeutig unterschätzt.

      Und den Film kannst du dir wirklich sparen. Hast du diesen vierten Teil gelesen? Darauf habe ich dann verzichtet.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s