Nix da Klingelingeling, dann halt anders

Ich fürchte so wird es kommen, ist es doch mehr als fraglich, ob bei Elas dieses Jahr das Weinnachtsglöckchen klingelt, denn dazu müsste man es zum einem ja erstmal in den Tiefen der Umzugskartons finden und zum anderen – auch wenn wir es finden – ist es noch lange nicht sicher, ob Weihnachten nicht zwischen Kartons und auf Küchenstühlen ziemlich im Dunklen stattfinden wird,

Wir ziehen nämlich Anfang Dezember um und gönnen uns fürs` Wohnzimmer ein paar neue Möbel. Liefertermin scheinen heutzutage sehr flexibel zu sein und befürchte ich das schlimmste. Die neue Lampe sollte eigentlich – bestellt am 17.11.2016 – innerhalb von nur 5-6 Werktagen kommen, nun kam eine freundliche  Mail, der Liefertermin habe sich auf den 6. Dezember verschoben. Bleibt es dabei, wäre es eine Punktlandung, denn am 7. kommt der Möbelwagen. Was nun mit den Sachen werden soll, die eh ein paar Wochen brauchen sollen, wer weiß.

Außerdem erinnere ich mich heute noch gerne an unser Weihnachten auf dem Hotelbett (Pfui da, nicht was ihr denkt). Da wurde nämlich gepicknickt, mit Käse, Oliven, frischem Weißbrot und ein bisserl Wein für die Großen. Das Hotel war ein echtes Schnäppchen, nur hätte das Essen im Restaurant in Nizza ein halbes Monatsgehalt Locher verschlungen.

Aber Bangemachern müssen wir uns nicht, denn Ela hat eines ja schon sicher im Handgepäck: eine Lichterkette für die Terrasse. Also, falls wir noch – ohne alles – sind, stellen wir und auf die Terrasse betrachten andächtig die geschmückte Hecke und die tolle Lichterkette und singen selbst. Bangemachern müssen sich dann höchstens die neuen Nachbarn, aber leider ist bei uns ja dann nix mit Klingelingeling.

Advertisements

7 Gedanken zu “Nix da Klingelingeling, dann halt anders

  1. So wie ich das sehe, läuft doch alles perfekt: Es gibt keine störenden elektrischen Lichter, sondern das ganze Haus erstrahlt im Kerzenschein, ihr schlaft in Krippen und am 24. klingelt es an der Tür und der Weihnachtsmann bringt riesige Pakete, sodass es viele Möbel zum Auspacken gibt. Träumchen, oder? 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Du hast recht, es war immer mein großer Traum an Weihnachten mal Möbel aufzubauen und womöglich die Lampe zu montieren (womöglich leuchte ich dann ja am hellsten). Nur mit den Krippen ist das so eine Sache: a. woher nehmen b. ob die gemütlich sind? und c. Wo lassen wir unsere Betten?
      Liebste Grüße
      Ela

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s