Klingeling, der Nikolaus steht vor der Tür …

… und da wird er womöglich auch noch länger stehen. Erstens ist ja noch nicht Nikolausabend und zweitens, ja zweitens, … aber lest bitte selbst:


Lasst uns froh und munter sein ….“ tönt es durch das Haus. M. Mama und Kinder üben Weihnachts- und vor allem Nikolauslieder, denn es ist die Zeit im Jahr, wo man dies getrost mit Freude im Herzen tun kann – als großer Fan der Vorweihnachtszeit überhaupt.

Heuer müssen die Lieder auch besonders früh und fleißig geübt werden, denn die jüngere Tochter kennt sie noch nicht. Mit ihren eineinhalb Jahren kann sie aber schon ganz wunderbar zur Melodie schaukeln und tanzen und bei „Oh Tannenbaum “ ein begeistertes „Baum, Baum, Baum“ einwerfen.

… macht mir auf, ihr Kinder

Ein schnippisches „Nein!“ der 3-jährigen Tochter unterbricht jäh den Gesang.

Nein? Nein, was?“ frage ich verwirrt.

Ich würde ihm nicht aufmachen“ kommt die trotzige Antwort.

Aber das ist der Nikolaus! Und draußen ist es kalt“ verteidige ich den guten Mann empört. „Du weißt doch, dass es heißt ‚Ist so kalt der Winter […]‘ Er erfriert sonst!

Dann muss er sich warm anziehen. Die Kinder sollen ihn nicht einlassen“ hält meine Tochter mit bestimmter Miene dagegen.

Er bringt Geschenke!“ höre ich den Singsang der billigen Verlockung aus meinem eigenen Mund und frage mich, ob ich hier eigentlich gerade „nur“ Materialismus predige oder gleichzeitig auch noch all meine bisherigen Bemühungen, fremden Verführungen zu widerstehen, mit einem Schlag zunichte mache. Und nur, um ein Nikolauslied besinnlich zu Ende zu bringen!

Ein alter Sack, ein Bart, um die wahre Identität zu verbergen und Süßes – das Schreckgespenst aller Eltern kleiner Kinder. Ich wage mich mit meinen durchschaubaren Argumenten auf recht dünnes Eis, und daran ist noch nicht einmal der Klimawandel schuld. Sondern die Erziehung zu selbstbestimmten 1m großen Individuen und die steten Aufforderungen, Mut zu zeigen, „Stopp“ und „Nein“ zu sagen, auch gegenüber Erwachsenen.

Ich will seine Geschenke nicht!“ werde ich von der größeren Tochter weiter belehrt. „Die Kinder wollen seine Geschenke nicht!

Sie wäre eine wunderbare Anwältin für „die Kinder“. Wann immer SIE etwas nicht will, verpackt sie es in ein soziales „Wir/die Kinder“.

Ich erinnere sie noch an ein Buch, das wir über den historischen Nikolaus gelesen haben, wie er den Menschen half und dass wir uns deshalb gerne an ihn erinnern. Aber an diesem Abend bleibt es dabei: An unserer Tür braucht der Nikolaus wohl nicht zu klingeln, wir würden nicht aufmachen, wenn draußen der rote Mantel, der Flauschebart und der goldene Stab auftauchten.

M. Mama weiß nicht, ob sie stolz sein soll, auf ihre Tochter, welche die Moral von Büchern á la „Conni geht nicht mit Fremden mit“ bereits recht gut verinnerlicht hat, oder ob sie ihre Farallala-Fröhlichkeit in der Adventzeit den modernen Tagen anpassen muss. Der Zauber aus den eigenen Kindertagen hat jedenfalls gerade ein bisschen etwas von seinem Glanz verloren.


Lieber Nikolaus,

wenn du diese Zeilen liest, sei doch bitte so nett und komme uns am 6. Dezember trotzdem besuchen. Es gibt brave Kinder im Haus (wird auf Nachfrage zumindest stets von zwei kleinen Bengeln behauptet) und ICH (für meinen Teil) würde mich sehr freuen.

Lieber Gruß, M. Mama


Auf dem Titelbild: Eindeutig kein echter Nikolaus

Advertisements

7 Gedanken zu “Klingeling, der Nikolaus steht vor der Tür …

  1. Ich finde Deine Kleine sehr originell und klug – vor allem das sie das mit dem Wir drauf hat 🙂

    Und zu Deinem Dilemma, die reifere Version von mir (also meine Mutter) war recht stolz als ich nach dem Lied gefragt hab warum ich den Nikolo reinlassen aber sonst nie die Tür aufmachen soll 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s