Durchgedacht (die Fünfte oder so): Deja-… eh scho vüssen

Sonntags hatte ich ein Déjà-vu. Montags stellte ich fest, dass es gar keines war.

„Liste“ stand da als neues Wochenthema des Mitmachblogs und ich dachte die ganze Zeit, „Das hatten wir doch schon einmal!?“. Dabei stimmt das gar nicht. Arg! Mein Déjà-vu hat mich auf das arglistigste getäuscht, genau genommen war es mein Gedächtnis, um nicht sagen zu müssen, ICH hätte mich geirrt, nur weil ich schon das eine oder andere Mal eine Liste im Hinterkopf hatte beim Schreiben eines MMB-Beitrages.

Auf jeden Fall sollte ich anfangen, mitzuzählen, die wievielte „Durchgedacht“-Nummer das hier ist. Eine Liste hülfe oder hälfe weiter.

Weiters könnte ich eine Liste von all den Dingen erstellen, bei denen ich bombenfest davon überzeugt war, richtig zu liegen und dann doch falsch lag. Ob das eine sehr lange Liste wäre? Einige Punkte fänden sich sicherlich darauf und bei dem einen oder anderen gäbe es dann tatsächlich ein Déjà-… eh schon ssen.

Vu, also „“ kommt im Österreichischen übrigens häufiger vor als man andernorts annehmen würde: Es steckt nicht nur in würde und Würde, würgen und Würmern, sondern auch in da Wülli (für der Willi), Wümsch (für Willhelms) und ganz altruismusbefreit in „I wü“ (Ich will). I wü zwar nicht immer nach Fürstenfeld und auch nicht immer ham, also nach Hause, aber immerhin doch jeden Tag vieles und noch mehr, oft das Gleiche, mitunter auch ganz Verschiedenes.

Ist man erst verschieden, hat man es hoffentlich auf die Liste geschafft. Sofern man an das Konzept des Himmels (vs. Erde oder Hölle oder anderes) glaubt, ist es ratsam, es zu Lebzeiten irgendwie zu bewerkstelligen:

„See you in heaven if you make the list. Yeah, yeah, yeah, yeah.“

sangen REM 1992 in „Man on the Moon“. Während John Lennon 1971 bereits imaginierte, dass es vielleicht gar keinen Himmel gäbe (und folglich auch keine Hölle):

„Imagine there is no heaven […] no hell below us, above us only sky“

Himmelhochjauchzendes Yeah! Eine Liste großartiger Klassiker wie diese sollte weitergeführt werden. Aber, he! Ich habe ja schon eine Playliste. Die werde ich mir jetzt anhören, also I will listen

Ach, und nach der neuesten Platzierung auf der „Pisa-Leseliste“ (Ö: Platz 25 von 38) sollte man den Jugendlichen viel öfter sagen:

„Statt immer am Handy rumsurfen, lis te besser einmal ein Buch, nee?!“

Advertisements

3 Gedanken zu “Durchgedacht (die Fünfte oder so): Deja-… eh scho vüssen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s