Weihnachtelt es etwas?

Alles nimmt scheinbar seinen Anfang, mit dem 1 Advent. Es beginnt zu Weihnachteln. Heißt es nicht eigentlich, dass die Weihnachtszeit oder sagen wir besser die Vorweihnachtszeit, eine besinnliche Zeit sein soll oder ist?

Mir scheint das des Öfteren überhaupt nicht so zu erscheinen. Erscheint mir allgemein nicht sonderlich häufig überhaupt etwas.

Fängt alles meist damit schon an, dass es nicht schneit. Weihnachten hat gefälligst weiß zu sein und nicht grün. Was wiederum zur Folge hat, dass sich keine so rechte Weihnachtsstimmung einstellen mag. Ohne weiß geht das nicht. Nichts zu rütteln und nichts zu ändern. Punkt. Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Ende der Theorie.

Im weiteren Verlauf, beginnt dann die Plätzchenbackerei. Aber weil man nicht so recht in Stimmung kommen mag, verzögert sich selbst dies. Was vielleicht auch daran liegen mag, dass Kekse Backen, immer mit einem gewissen Zeitlichen Aufwand verbunden ist. Mutiere gerade ich an diesem Punkt, zu jemandem, der dann plötzlich keine Ausdauer mehr hat und schnell die Lust dran verliert. Egal wie motiviert ich zuvor noch war. Der vorbereitete Teig, für weitere 3 Sorten vegetiert vor sich hin und bekommt früher oder später Füße. Manchmal zumindest.

Weiter geht der Trubel. Adventskalender bestücken ist eine der Aufgaben, die man eigentlich vor dem 1 Dezember zu erledigen hat. Was aber nicht immer so funktioniert. Was durchaus an einer Fehlerhaften Planung liegen könnte. Die Betonung liegt auf KÖNNTE. Muss es aber nicht. Vielleicht liegt es aber auch an akuter Unlust.

In die Stadt, in die Stadt! Geschenke kaufen! Schnell, schnell! Rabattaktion hier, extra Punkte dort. Kaufen sie, Kaufen sie. Jetzt und sofort. Für diesen Preis bekommen sie es kein anderes mal mehr! (Ja genau, für diesen Überteuerten Preis werde ich es nicht mehr bekommen, dafür aber vielleicht etwas günstiger, wenn der Weihnachtstrubel vorbei ist.) Hast du schon Geschenke? Wir müssen noch für die Freunde kaufen. Nicht zu vergessen seien die Eltern. Ach so und die Katze braucht auch noch ein Weihnachtsgeschenk.

Schweißperlen statt Besinnlichkeit. Würde ich mal ganz übertrieben sagen. Besinnlichkeit, wenn ich doch die ganze Zeit irgendwo hin renne und zu irgendwelchen Sachen genötigt werde, weil das halt so zu Weihnachten gehört.

Hatte Weihnachten eigentlich mal eine ganz andere Bedeutung. Scheinbar hat das der Mensch der Neuzeit vergessen. Als Kind fand ich Weihnachten immer toll und hab mich sehr drauf gefreut. Blieb ich als Kind wohl vor dem Stress verschont, den Weihnachten für Erwachsene im Gepäck hat. Aber eigentlich freue ich mich immer noch drauf. Auf den  Baum. Gemütlich sein. Das leckere Essen, was man tatsächlich nicht einfach mal so macht.

Ein Ende nimmt das ganze meist, mit gefühlt 30 kg mehr auf der Waage, am 27.12. So irgendwie. Und ein neuer Anfang steht mit dem Jahreswechsel bevor. In dem man sich vornimmt, die Kilos im Fitness wieder abzustrampeln.

Zum Schluss: Man nimmt nicht zwischen Weihnachten und Silvester zu, sondern zwischen Silvester und Weihnachten.

ENDE

Advertisements

4 Gedanken zu “Weihnachtelt es etwas?

    1. Irgendwie bekomme ich das nicht so immer hin. Gerade dann nicht, wenn alle um mich rum meinen Stress verbreiten zu müssen. Ich kann das dann einfach irgendwie nicht :). Obwohl ich mich eigentlich gekonnt weigere zu Weihnachten was zu verschenken.

      Was den Schnupfen angeht, können wir uns gerade die Hand reichen. Bin ich seit Sonntag Abend auf der Suche nach einer neuen Nase, die nicht verstopft ist oder gar juckt.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s