Vorgezogenes Fazit

Aufgrund von Weihnachten und anstehenden Feierlichkeiten, die im großen Fressen ausarten werden, entschloss ich kurzerhand, mein Wochenfazit einfach einen Tag vor zu legen. Bin ich mir nämlich nicht ganz sicher, ob ich morgen noch im Stande sein werde, vollgefuttert wie ich bin, ein ordentliches Fazit abzuliefern oder es überhaupt zustande bringe.

Aber was soll ich schon großartig erzählen? Bin ich selbst heute nicht sonderlich im Stande etwas sinnvolles von mir zu geben. Und ich habe noch nicht viel gegessen, außer ein paar Kekse. Selber gebackene Kekse. Ein wunderbares Frühstück. Und so ausgewogen und Nährreich. Absolut :).

Das letzte Thema, war ein Thema zu dem mir persönlich  dann doch so der ein oder andere Beitrag eingefallen ist. Auch wenn ich mir am Montag, aufgrund von Umstellungsschierigkeiten, erst etwas schwer getan hatte. Irgendwann hats dann doch ganz gut geklappt. Und bei den anderen auch, so wie ich das gesehen/gelesen habe. Kamen doch einige tolle Beiträge zusammen.

Auch via Facebook, schien es aktuell ganz gut zu laufen. Kamen immer wieder ein paar von dort aus hier auf den Blog um mal vorbei zu schauen, was es hier so gibt. Sehr schön. Gefällt mir :). Gefällt mir gut.

Langsam aber sicher wird es, würde ich behaupten. Wobei es schon vorher gut war. Aber es wird noch weit besser. Bin ich voll davon überzeugt. So ziemlich zumindest.

Nun ja. Nachdem ich doch noch einiges zu tun habe. Oder es mir zumindest einrede, werde ich mal zum Weihnachtsteil über gehen. Dachte ich eigentlich es Weihnachtet, allerdings scheint mir der Großteil der Menschen eher herum zu wursteln. Selbst im Laden könnte man bei den letzten Besorgungen meinen, das es nach Weihnachten nichts mehr zu essen gibt. Geschweige denn etwas zu trinken.

Frage ich mich regelmäßig, wie viele Gäste diese Leute empfangen wollen. Müsste da ja ne ganze Fußballmannschaft mit Ersatzspielern geladen sein. Ansonsten frage ich mich, wer das ganze Zeug essen und Trinken verbrauchen soll.

In diesem Sinne, weise ich nochmals ganz dezent darauf hin, dass das Mitmachforum nach wie vor existiert. Man dieses auch gerne aufsuchen darf. Und dort auch seinen Beitrag abgeben dürfte. Man dies zwar nicht müsste, aber es dürfte. Und es durchaus auch sehr angenehm wäre, von vielen Rückmeldungen und Ideen zu bekommen. 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Vorgezogenes Fazit

  1. Also ich weiß ja nicht, ob es mir allein so geht. Und ich möchte nicht als einer, der nur was zu meckern hat, erscheinen. Aber in den letzten Absätzen scheint es mir von Konjunktiven nur zu wimmeln. Vor lauter könnte, sollte, müsste, dürfte brummt mir der Kopf. Aber ansonsten finde ich den Beitrag gut, besonders der Teil mit den Keksen und ihrem Nährstoffreichtum. (Sicherheitshalber: Humor off)
    Also dann; ein schönes Weihnachtsfest noch und einen guten Rutsch.
    Bis nächstes Jahr

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s