Mein Nachbar, das Rätsel von nebenan

  1. Mein Nachbar sieht ein bisschen aus wie Billy Bob Thornton als Killer Lorne Malvo in FARGO. Zumindest, seit er seine hüftlangen grauen Haare zum 3-mm-Kurzhaarschnitt gestutzt hat.
  2. Auf seinen langen Beinen geht er oft sehr gelassen und selbstbewusst an meinem Küchenfenster vorbei.
  3. Dann verschwindet er in seinem Haus und kommt scheinbar tagelang nicht mehr raus.
  4. Obwohl eines der Fenster Tag und Nacht, Sommer wie Winter offen steht, ist noch nie auch nur ein Laut aus diesem Haus gedrungen.
  5. Er hält immer alle Läden geschlossen. Er möchte nicht rausschauen, auch nicht, wenn die Sonne scheint.
  6. Am Anfang dachte ich, er sei ein Junkie. Seltsame Menschen auf Fahrrädern parkten vor seinem Haus, kamen, gingen, kamen und gingen.
  7. Früher fuhr auch er Fahrrad. Dann hat es irgendwann für ein kleines verbeultes Auto gereicht, dann für ein großes verbeultes Auto. Jetzt fährt er einen schwarzen Mercedes Vito und verrichtet damit irgendeine staubige Arbeit. Er scheint aus irgendeinem Sumpf auferstanden zu sein.
  8. Er macht weltliche Dinge wie Einkaufen.
  9. Wir haben noch nie ein Wort miteinander geredet. Seit zweieinhalb Jahren nicht.
  10. Wenn wir uns sehen, dann lächeln wir. Ich glaube, wir mögen uns.
Advertisements

11 Gedanken zu “Mein Nachbar, das Rätsel von nebenan

  1. Wäre ich ein Mann würde ich denken ich sei dein Nachbar 🙂 Na ja zumindest in zwei Punkten, eines meiner Fenster ist immer offen (in der Speis) und ich habe die Jalousien auch immer unten – allerdings nicht weil ich die Sonne nicht mag sondern damit keiner reinschauen kann 🙂
    Ich denke du kannst im sorgenlos öffnen

    Gefällt 1 Person

    1. Jetzt fällt der Groschen endlich: Vielleicht ist mein Nachbar einfach ein Blogger wie du und ich, der in seinem Tun und Denken nicht gestört werden will. Immer die Jalousien unten, das könnte ich nicht. Da käme ich mir vor wie in einer Festung. Dann lieber die neugierigen Blicke ertragen…:-)

      Gefällt 1 Person

    1. Du weisst doch wie das ist: Nach einer gewissen Zeit ist die Hemmschwelle so hoch, dass man nicht mehr einfach drüberklettern kann. Ausserdem wohne ich in den Niederlanden, fremde Sprache, das flutscht eben noch immer nicht so wie bei den Einheimischen…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s