Nachbarn, unbekannte Wesen – Mitmachblog

Nichts Außerirdisches kann ich an meinen Nachbarn entdecken. Ihre Marotten und Seltsamkeiten sind ausgesprochen irdisch.

Frau G. die zu mir immer sehr nett und freundlich ist, viele Jahre meine Pflanzen gegossen hat, wenn ich auf Reisen war und sich auch sonst in jeder Weise hilfsbereit gezeigt hat, ist für viele ein wahres Schreckgespenst. Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen gehört es, sich über alles und jedes, was in den Nachbarhäusern so vor sich geht zu beschweren.

Feiern die Studenten auf der Dachterrasse des Hauses gegenüber ruft sie bei der Polizei an und spioniert anschließend in dem Haus herum um Namen und Telefonnummern der Feiernden zu erfahren. Steht irgendetwas in den Fluren vor den Wohnungstüren herum, ruft sie die Hausverwaltung an und fordert Maßnahmen. Sind die Müllcontainer zu voll klagt sie die gesamte Nachbarschaft an. Wenn jemand, ob unabsichtlich oder aus gutem Grund die Tür zur Straße offen hält, befürchtet sie, dass es sich um ein Signal für Diebesbanden handelt und so weiter und so fort.

Es handelt sich da offenbar um eine milde Form von Paranoia gepaart mit einem unleidlichen Charakter, der aber glücklicherweise ein paar Ausnahmen macht. Wie gesagt, über mich hat sie sich noch nie beschwert. Wenn sie das gewollt hätte, wäre ihr sicher was eingefallen.

Ich habe auch schon über einer echten Paranoikerin gewohnt. Diese Dame schlich mir durch den halben Bezirk nach. Wahrscheinlich um meine finsteren Aktivitäten zu beobachten. Der häufigste Vorwurf, den sie mir machte war allerdings, dass sie bemerkt habe, dass ich eine Eisenkugel an einem Strick durch den Kamin hinunterlassen würde wodurch bei ihr großer Lärm und Risse in der Wand entstehen würden. Arme Frau ! Das fiel schon in den Bereich echter Neurose. Dass sie die Geschenke an ihre Kinder immer tagelang in den Fenstern ausstellte damit man sie von der Straße aus sehen konnte, gehörte da eher zu den kleineren Marotten. Ebenso wie die blutroten Samtvorhänge vor den Fenstern, die praktisch immer zugezogen waren.

Meine marrokanischen Nachbarn, die gewissermaßen kulturell von weit her kommen, wenn auch nicht gleich von einem anderen Planeten, sind dafür überdurchschnittlich freundlich. Ein Paar mit 2 Kindern. Alle vier sind ungewöhnlich nett und höflich. Sogar vor den Augen der Frau Nachbarin G haben sie Gnade gefunden. Mit den Vormietern, einem Paar mit drei Kindern, lag sie in ständigem Streit. Die Kinder wären zu laut, die Musik ebenfalls, die Türen würden immer zugeschmissen…..

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Nachbarn, unbekannte Wesen – Mitmachblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s