Schwanenwege: „Die Kette reißt“

Zum Wochenthema : Perlen.
Dies ist keine unabhängige Geschichte, sondern ein Abschnitt aus meinem Roman „Schwanenwege“. Ein paar weitere Abschnitte habe ich auf meinem Blog veröffentlicht. Bitte Copyright beachten.

GERDA KAZAKOU

Liebe Leute, ich kanns nicht lassen. Schon wieder rücke ich mit einem Stück aus meinem Romanfragment „Schwanenwege“ heraus. Der Köder war diesmal das Wörtchen „Perle„, das zum Wochenthema im Mitmachblog gewählt wurde. Da habe ich doch so ein hübsches Kapitelchen fertig, dachte ich mir, da brauche ich mir nichts Neues aus den Fingern zu saugen.

In diesem Stück geht es um Elisabeth, die betagte Mutter der fünf Geschwister, von denen ihr, die ihr mir folgt, bereits den Ludwig und den Harald ein wenig kennen gelernt habt. Elisabeth war eine junge, im Aufwind der Nachkriegsjahre nach oben getragene  Wiener Konzertpianistin, bevor sie den dänisch-deutschen Mathematik-Professor Nils heiratete, zuerst mit ihm in Kopenhagen lebte, dann aber auf das grenznahe Gut „Swaneby“ verschlagen wurde und versauerte.

An diesem „Vorabend“ des Romangeschehens hat die älteste Tochter, Gise, ihren Bruder Harald in Hamburg angerufen, um ihn heimzubeordern. Etwas Schreckliches sei passiert. Er rast…

Ursprünglichen Post anzeigen 658 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s