Schicht für Schicht

Ach, wie einfach müsste es sein, könnte man es wie in eine Muschel einpacken und abwarten, bis eine wunderbare Perle daraus geworden ist.

Meine Perle.

Mein Stolz.

Mein Schatz.

Das Warten wäre natürlich eine hohe Hürde, oder vielmehr eine Bürde, die man geduldig zu ertragen hätte. Geduld ist aber eine Kunst, die schmerzt, weil sie Verzicht bedeutet. Verzicht darauf, sofort das zu bekommen, was man will.

Also vielleicht nicht einfach nur dasitzen und abwarten, sondern leben, erleben, sich ausleben?

Aber nein, so ist es nicht.

Statt hinein, Deckel zu und davon träumen, wie großartig das Endergebnis sein wird, ist man dabei, Schicht für Schicht. Täglich, stündlich, minütlich.

Sieht wie es wächst. Sieht wie es größer und immer schöner wird.

Sieht,  wie sich aus dem winzigen Etwas ein kleines Wunder – ganz für sich – entwickelt. Auch wenn es nicht immer glänzt und an manchen Stellen ganz schön dick aufgetragen wird, während es an anderen zerbrechlich wie ein Schneekristall wirkt.

Ich bin die Reibefläche, ich bin die beschützende Hülle, ich bin stiller Beobachter und treibende Kraft.

Ich bin Mutter einer Tochter im Trotzalter.

Advertisements

7 Gedanken zu “Schicht für Schicht

    1. Es kommt der Tag, da wirst du deine Kinder ansehen und dir denken „Verdammt, wann sind die bloß so groß geworden?“ Du wirst dich erinnern an Glück und Zorn, an Freude und Verzweiflung, an Lachen und Weinen. Das Gesamtpaket ist es, dass du sehen wirst. Du wirst deine Perlen vor dir stehen haben und dann darfst du dich beglückwünschen, weil du das Bestmögliche getan hast. Auch wenn sie manchmal vielleicht nicht ganz rund und perfekt glänzen: Das wird deine Perlen nur umso schöner machen.
      Und wenn dich der Trotzphasen-Alltag gar zu sehr drückt, dann stell dir vor, dass auch sie eines Tages Kinder haben werden. Dann kannst du dich zurücklehnen und zusehen …

      Gefällt 1 Person

      1. Meine Mutter sagte immer „kleine Kinder kleine Sorgen, große Kinder große Sorgen“ und da ist was dran.😉
        Meine Tochter war auch als Kind extrem pflegeleicht und der ältere Sohn eine kleine Katastrophe… was sich dann später total ins Gegenteil veränderte.
        Aaaaber natürlich war es bestimmt nur eine Ausnahme und muss dich nicht erschrecken!😄

        Gefällt 1 Person

  1. Perlen sind gewachsene Schmuckstücke. Kinder sind mehr als lebendige Perlen. Sie sind in jeder Phase ihres Lebens eigene Persönlichkeiten. Es ist so etwas wie ein Wunder, dass man sie begleiten darf.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s