Pssst,

Das Pssst, findet häufig eine Heimat bei frischgebackenen Eltern. Wenn das Kind schläft bzw eingeschlafen ist, die etwas erledigten Eltern sich auf die paar Minuten Entspannung freuen.

Es ist allerdings auch in Bibliotheken zu finden. In Kirchen. Oder aber auch, wenn der Fernseher läuft, oder das Radio dudelt.

Im Kino, der absolute Klassiker, weil man nie genau weiß woher es kommt.

Das Pssst, vielfach auch mit „Ruhe jetzt“ oder “ Seid doch mal leise“ in Kombination gesagt, gestikuliert oder sonstiges weist die Mitmenschen dezent darauf hin, einfach mal die Klappe zu halten, bzw das Reden einzustellen.

Seit unsere kleine Maus im Schlafzimmer schläft, ist bei uns das Pssst fast ausgestorben. Es erklingt nur noch, wenn mein Schatz mit seinen NiesAttacken , den fünften oder sechsten Nieser rausschleudert.

Um unsere kleine Maus zu beruhigen, sind wir eher auf ein shhhhhh übergegangen, welches besser wirkt als Pssst.

Somit ein Psssst auf einen ruhigen Abend.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Pssst,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s