Kraut und Rüben 

Echt jetzt… 

ich war etwas abwesend und stelle nun fest, es ist doch tatsächlich diesem Thema geworden, wer stimmt denn da bitte ab dafür…

Nachdem ich schon in die anderen Beiträge geschnuppert hatte, blieb bei mir nur eines hängen. 

Unordnung…

Ja das ist so ein Thema, ich zähle bei weitem nicht zu den ordentlichen Menschen. Seit meine kleine Tochter auf der Welt ist, kann ich sie immer gut als Ausrede benutzen. Allerdings, und darauf lege ich viel Wert, kein kraut und keine Rüben liegen bei mir rum, also sprich, nichts essbares.

Denn das wird richtig mies, nach einiger Zeit, nicht nur das der Geruch sich merklich ausbreitet, nein man bekommt auch ganz ohne viel dazutun kleine Untermieter. Und die gehen gar nicht.

Wie Kraut und Rüben siehts hier aus, sagte meine Mutter mit bestimmt einmal in der Woche.

Sehr stolz bin ich aber dennoch auf mich, denn wenn es sein muss bin ich in der Lage Ordnung zu schaffen und zu halten.

Aber und da lach ich oft über mich selbst so insgeheim natürlich nur, es dauert keine fünf Minuten nach dem ich heimkomme, und es herrscht das absolute Chaos wieder, obwohl vorher aufgeräumt war. 

Advertisements

2 Gedanken zu “Kraut und Rüben 

  1. Das Kind als Ausrede für die Unordnung? Aber das ist doch keine Ausrede, das ist halt die naturgegebene Ordnung der Dinge 😉 Ich glaube, bis meine zwei Töchter so etwa 18 Jahre alt sind, ist nachhaltiges Aufräumen noch erfolgloser als gewisse berühmte Kämpfe gegen Windmühlen seufz

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s