einfache Ostergedanken

Ich wünsche euch allen ein frohes und friedliches Osterfest
mit bunten Gaben im grünen Nest.
Schaut genau hin
was ist drin?

Das was wir schön finden und uns glücklich macht,
das sollten wir lieben, besonnen und mit Bedacht.

Ob´s nun süße Küken oder kleine Lämmchen sind,
alles in der Welt wird vom Mensch bestimmt,
was „verwertbar“ ist und in welche „Schublade“ es passt,
manches ist grausam, manches wird gemacht aus Spaß.

Mit gutem Gewissen genießen, das geht auch ohne Leid.
Doch nun muss ich zuende basteln, es wird Zeit.

 

Noch ein kleines lustiges Gedicht: „Monolog des kleinen Peter“

Ich glaube nicht mehr an den Weihnachtsmann,
denn ich bin schon 6 Jahre und wird´ bald ein Mann!
Der Vater hat stets den Knecht Ruprecht gemacht
und mir dabei viele schöne Sachen gebracht.

Den Osterhasen gibt’s auch nicht, nein nein!
Wie wollte denn der in unser Haus wohl hinein?
Der Vater hat die Eier für mich versteckt
und mich mit dem Hasen dann bloß geneckt.

Am vorigen Sonntag hab ich gekriegt
die Schwester, die dort im Körbchen liegt.
Man sagt, der Storch brachte sie mir herein?
´S wird wohl wieder der Vater gewesen sein!

 

Advertisements

7 Gedanken zu “einfache Ostergedanken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s