Höhenflüge

KOPFÜBER ist das Wort der Woche bei, Mitmachblog. Diese kleine Bildgeschichte illustriert, was mir vor zwei Jahren dazu einfiel.

GERDA KAZAKOU

Wer kennt nicht Wilhelm Buschs „fliegenden Frosch“?

Wenn einer, der mit Mühe kaum / gekrochen ist auf einen Baum / schon meint, dass er ein Vogel wär / so irrt sich der.

Mich begleitete der Vers bei vielen geistigen Flugversuchen, und ich fand ihn tröstlich, wenn ich mal wieder – platsch – auf dem Bauch gelandet war. Das heutige Bild illustriert diese so mühsam errungene Lebensweisheit. „Höhenflug“ ist ein „Simultanbild“, wie es im ausgehenden Mittelalter sehr beliebt war, in der volkstümlichen Kunst weiterhin gepflegt und im Comic des 20. Jahrhunderts neu belebt wurde.

Das Menschlein durchläuft die Stadien seines Lebensdramas zwar hintereinander, aber auf dem Bild sind Anfang, Mitte und Ende gleichzeitig zu besichtigen. Was recht lehrreich sein kann. Vom Ende her erschließt sich der Wert einer Handlung, nicht wahr? Oder reicht es, gute Absichten und Selbstvertrauen zu haben?

Flugversuche Höhenflug (c) Gerda Kazakou

hopeful beginning der hoffnungsvolle Beginn

the unhappy ending das jähe Ende

Ursprünglichen Post anzeigen 7 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s