Dialekt…. Au weia!

Moin Moin meine Lieben!

Eigentlich sollte ich bei diesem Thema direkt aufjubeln und sofort mit „watt“ und „datt“ oder „Anton sächtä Czerwinsky für mich“ loslegen. Kann ich aber nicht.

Ja, ich bin ein Kind aus’m Pott. Aus dem Ruhrpott, jedem bekannt als Zechenhochburg, verbunden mit den beiden bekanntesten Fußballklubs des Westens: den Blauen und den Zecken. Anhand der Formulierung habe ich mich vermutlich auch schon direkt geoutet, aber was soll ich als „altes“ Gelsenkirchener Madel auch sonst schon sagen? ;D

Leider war es das auch schon. Meine Eltern hatten ursprünglich mal Dresdener Wurzeln bzw. Berliner Wurzeln,  die aber  rauserzogen wurden (es wurde nicht gesächselt und auch nicht berlinert) und somit wurde mir demzufolge auch echtes Hochdeutsch anerzogen. Klar rutscht mir durchaus mal ein „Watt is datt denn“ raus, oder auch ein „Boah ey“, was ja eher in die Bochumer Ecke gehört. Aber eher selten. Dafür habe ich aber mit sächselnden und berlinernden Menschen aber so man gar keine Verständigungsprobleme. Was tief in den Genen steckt, bricht sich so seine Bahn.

Insofern war es im Urlaub meist witzig, wenn ich erzählte, wo ich wohne, bzw. wo ich herkomme: Wie, du kommst aus dem Pott? Das hört man ja gar nicht.

Jau. Is‘ so! Da kommt jetzt ein wenig der Ostfriese durch. Deren Wortkargheit ich immer mehr schätzen gelernt habe. Mein Gruß zu Beginn eines jeden Blogs, rührt daher. Eigentlich heißt dieses „Moin“ übersetzt sowas wie „Geht’s gut“. Meine ich zumindest mal gelesen zu haben. Ich finde es einfach herrlich einfach, da es zu jeder Tageszeit passt. Ich muss nicht überlegen, ob ich jetzt noch „Guten Tag“ oder schon „Guten Abend“ sagen muss. So entspannend!

Probleme mit dem Lokalkolorit gibt es sobald es weiter südlich geht. Die Bayowaren gehen noch so, zumindest die um München rum. Dank „Huber & Staller“, dieser so furchtbaren Sendereihe, die so gruselig ist, dass sie schon wieder gut ist, können wir ja wöchentlich eine Zeitlang üben, das Gesagte auch zu verstehen. Aber ich denke je dörflicher man kommt, umso schwieriger wird’s.

Dabei muss ich gar nicht so weit gehen, lebe ich doch aktuell in einem Dorf, dass auch noch „Platt“ spricht. Schön ist, wenn sich vor einem an der Kasse alte Leute mit der Kassiererin in platt unterhalten. Einiges ist verständlich, einiges ergibt sich aus dem Kontext, alles andere führt zu einem großen Fragezeichen. ;D

Aber schön finde ich es dennoch allemal!

Angeli

Advertisements

4 Gedanken zu “Dialekt…. Au weia!

  1. Zecken, soso, also da kann ich nur mit einem anderen Dialekt erwidern: „tlhIngan Hol Dajatlh’a’ ?“ Ok, ich bin ja ausgewandert aus dem „Pott“, aber immer wieder geschieht es mir, wenn ich auf einem Amt oder einer anderen Institution bin, dass ein Arzt oder freundlich gesinnter Sachbearbeiter mich fragt: „Sie sind aber „auch“ kein echter Hamburger ? Sie kommen doch aus dem Rheinland.“ Für die Hamburger ist alles südlich von Hamburg „Rheinland“ 😉 Selbst Leute, die ihre Wurzeln im Sauerland haben, sprechen von Rheinland, nur um nicht den „Quiddje“ zu signalisieren.

    Gefällt 1 Person

    1. Und schon hat sich der nächste mit seinem Satzanfang geoutet. ;D Habe mich sofort gefragt, ob sich jetzt ein Dortmunder outet, aber ja, das Sauerland ist ja meist auch noch dem schwarz-gelben Verein zugetan. g Bekomme ich denn jetzt noch eine Übersetzung? Hört sich nämlich schon fast irisch an?

      Gefällt mir

      1. Nein, das war Klingon 😉 hahaha Ich hätte nämlich einen Blogbeitrag hinsichtlich Kunstsprache verfasst, Du hast mit Deinem Debüt für diese Woche nur die Steilvorlage geboten, so dass ich mich faul zurückfläzen kann. Ich bin gebürtiger Dortmunder, hatte zuletzt in Wickede (ehemalig 13) gewohnt. Meine Eltern, die ich noch oft besuche wohnen Nähe Hafen (Mozartstraße). Und den Ausdruck „Zecken“ wird man in DO in Dorstfeld verwenden, denke ich mal 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s