Einkauf in Hannover

„​Beim Dialekt fängt die gesprochene Sprache erst an.“
(Christian Morgenstern)

Wir beide kommen auf Niedersachsen, großräumig ausgedrückt, sogar aus dem Umfeld Hannovers. Daher sprechen wir beide Hochdeutsch.

Doch selbst hochdeutsch ist nicht gleich hochdeutsch, denn auch in unserem Sprachgebrauch gibt es Worte, die nicht überall bekannt sind.
Wer kennt z.B. einen „Feudel“?

Zum Glück können wir jedoch in Hannover einkaufen, ohne dass uns das hier passiert:

Quelle: https://www.toonpool.com/cartoons/sachsen%20niedersachsen_137565

Würdet ihr in Hannover ohne Probleme einkaufen können? 😀

//Viele liebe Grüße von
Marie und Kathrin

Advertisements

2 Gedanken zu “Einkauf in Hannover

  1. Hat dies auf Donnas Welt rebloggt und kommentierte:

    Auch wenn ich gebürtig aus dem Rhein-Sieg-Kreis komme spreche ich eigentlich nur Hochdeutsch. Trotzdem habe ich wohl auch ein paar Worte, die man hie rin Hannover wohl nicht versteht. Das „Büdchen“ z.B., anders herum habe ich hier zum ertsen mal das Wort „Krux“ gehört, was hier bei jeder gelegenheit genutz wird. Aber wirkliche Probleme gab es noch nicht 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s