Donner und Blitz

Moin Moin meine Lieben!

Schönes Thema heute. Diese beiden Unwetterbegleiterscheinungen dürften sich gestern in einer Wolke über meinem Kopf entladen haben, als ich mein Theater mit meinem Handy, EVB-Nummern und dem Termin beim Straßenverkehrsamt hatte. Wer mehr wissen möchte, der lese meinen eigentlichen Blog. ;D

Ansonsten gab es mal Zeiten, da hatte ich echt die Vollpanik vor diesen Naturgewalten. Lag aber weniger an dem eigentlichen Tumult, als an meiner Angst bei Blitzeinschlag in einem Feuer zu sterben. Die Angst legte sich seltsamerweise, als ich mit Anfang 30 in eine Bude unterm Dach zog und feststellte, wie gemütlich doch ein Unwetter ist, wenn man gemütlich auf der Couch mit seinen Katzen das Prasseln des Regens auf dem Dach hören kann. Meine Angst war weg, ein leichtes Unbehagen ist aber dennoch nach wie vor geblieben.  Womit ich leben kann.

Heute ist es so, dass ich zwar immer noch alle vermeintlich wichtigen Stecker ziehe, bzw. die Stromversorgung kappe (Fernseher etc.), aber auch die Schönheit der Blitze würdigen kann. Das laute Donnergrollen lässt mich ob des Lärms nach wie vor zusammenzucken, das werte ich aber als natürlichen Reflex.

Dafür habe ich jetzt aber eine kleine schwarze Zittermaus zuhause. Nelly, meine älteste Hündin vergeht bei Gewitter vor Angst. Schlotternd von Kopf bis Fuß verzieht sie sich in vermeintliche Schutzecken, wie die Ecke in der Küche vorm Herd oder an meiner Bettseite. Mir tut ihr Anblick jedesmal in der Seele weh. Insofern kann ich nur ergänzend zu meinem Blog „Wenn ich einmal reich wär“ sagen, mein Haus wäre so gedämmt, dass bei geschlossenen Fenstern von außen nix zu hören ist – zumindest ein paar Räume wären so isoliert. Denn es ist ja nicht nur ein Gewitter, was sie erzittern lässt, das nächste Sylvester auf der Autobahn steht ja auch wieder an! Nicht zu vergessen unser dörfliches Schützenfest!

Was tun? Meistens nehme ich mir eine Decke und ein Buch und setze mich zu ihr auf den Boden mit Körperkontakt. Und stelle fest – so kann es auch gemütlich sein. Denn sie beruhigt sich dann ein wenig mehr, als wenn ich nur bei ihr im Raum wäre und mit ihr spräche. Die Fenster sind dann verriegelt und verrammelt; das Radio oder der Fernseher sind an.

Insofern können Donner und Blitz schön draussen bleiben…

Angeli

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s