Papier ist geduldig

Moin Moin meine Lieben! Ja, ich bekenne mich schuldig zu denen zu gehören, die hier lange nichts mehr geschrieben haben. Aber ganz ehrlich – mir sind zwei Themen auch einfach zu viel und nicht immer fällt mir auch nur zu einem Thema was ein. Klar, ich „muss“ nicht beide Themen bearbeiten, doch mich setzen 2 Themen immer ein wenig unter Druck, beides irgendwie abzuarbeiten. Und da hört der Spaß dann auf. Papier ist geduldig, eine alte Wahrheit. Wie oft hört man: Schreib es doch einfach auf! Wer vor einem leeren Blatt Papier sitzt und das was ihn bewegt aufschreiben möchte, … Papier ist geduldig weiterlesen

Meine Rolle als Freundin

Moin Moin meine Lieben! Wieder mal zwei Themen, die man getrennt voneinander oder auch gemeinsam betrachten kann. Ich nehme hier die letzte Variante. Meine Rolle als Freundin habe bei einer bestimmten Person wohl schon länger ausgespielt – so ich denn für sie je eine Rolle gespielt habe. Dieser lange nagende Zweifel hat sich für mich vor ein paar Wochen dann bestätigt und ich bin, wie man so schön sagt, im Abschluss begriffen. 44 Jahre gemeinsam Erlebtes gehen damit zuende. Der erste Kuss, die erste Liebe, der erste Sex, durchtanzte Nächte, zig gescheiterte Beziehungen und Jobs, Bangen um die Existenz und … Meine Rolle als Freundin weiterlesen

Der Themen gar so viele….

Moin Moin meine Lieben! Da schaue ich ganz verträumt im Mitmachblog nach, wozu ich mir diese Woche etwas einfallen lassen sollte und werde von der Vielfalt satt erschlagen: Plötzlich ist Weihnachten Rückblick Traum Von Anfang an Einmal im Jahr Wünsch dir was Lippen der Erkenntnis sind kostbar Zauber der Silvesternacht Tja, und nun? Ich könnte zu jedem Punkt etwas schreiben. Außer zu den kostbaren Lippen der Erkenntnis. Was zum Teufel soll das sein? Die Erkenntnis als solche mag kostbar sein, so sie denn zu positiven Veränderungen führt, aber was die Schnüss damit zu tun hat, erschließt sich mir irgendwie so … Der Themen gar so viele…. weiterlesen

Draußen….

Moin Moin meine Lieben! Von draußen vom Walde komm‘ ich her… Wer kennt das alte Weihnachtsgedicht nicht? Gut, zu meiner Schande muss ich gestehen, ich kenne nur noch den Rest des Satzes und dann verlassen sie auch mich. Aber dieser Gedichtanfang birgt auch eine kleine Wahrheit über mich in sich: ich liebe den Wald, ich liebe es draußen zu sein! Mir die Luft um die Nase wehen zu lassen, neue Wege zu erkunden, neue Gegenden zu entdecken. Draußen ist es – auch bei Regen oder Schnee – für mich am Schönsten. Denn das „Draußen sein“ beinhaltet auch das nach Hause … Draußen…. weiterlesen

Es ist noch Zeit… Macht das Sinn?

Moin Moin meine Lieben! Da hat uns doch kurz vor Jahresende mal wieder ein Thema rund um die Zeit erwischt. Dazu noch das Nachdenken über Sinn und Sinnlichkeit, ach nee, nur über den Sinn, über alles andere wurde ja bereits ein Roman verfasst. 🙂 Es ist noch Zeit… können wir das heute überhaupt noch sagen? So schnelllebig wir unser Alltag geworden ist, haben wir da noch Zeit über? Als Kinder war dieser Satz ein Horror! Gerade in der Weihnachtszeit, wo wir doch auf Weihnachten und vor allem die Geschenke hin fieberten! Oder auch im Sommer auf die großen Ferien, die dann … Es ist noch Zeit… Macht das Sinn? weiterlesen

Ich bin dann mal weg!

Moin Moin meine Lieben! Dieser gut bekannte Buchtitel von Hape Kerkeling dürfte den einigen direkt was sagen, die sich das doch recht witzig gemachte Buch angetan haben. Ja, ich gehöre dazu und war ehrlicherweise sehr versucht, diesen Pilgerweg auch einmal zu gehen. Allerdings hielten mich die Tatsachen, dass ich nicht alleinstehend und gut betucht genug bin, um überhaupt dahin zu kommen bzw. auf Alternativen zu den Jugendherbergen am Wegesrand zurückgreifen zu können, so wie Hape es tat, davon ab. Da siegte der gesunde Menschenverstand. Aktuell möchte ich diesen Spruch gerne hier im Büro anbringen. Leser meines ureigensten Blogs wissen warum. Doch leider … Ich bin dann mal weg! weiterlesen

Auf der Suche nach…. wird es auch mal laut! :)

Moin Moin meine Lieben! ja, spät aber doch noch versuche ich mich an den Wochenthemen. Spontan fiel mir bei „Auf der Suche nach..“ meine ab und an wiederkehrende persönliche Suche nach dem „Juwel vom Nil“, sprich‘ meine persönliche Suche nach „must haves“ ein. Dinge, die ich meine unbedingt haben zu müssen, weil mir auffiel, dass es fehlt (ich sage nur Sauciere)und ich es jetzt brauche, oder dass ich das und das jetzt unbedingt doch haben muss (Nagellack, Schuhe, Klamotte). Was mir natürlich immer genau dann auffällt, wenn es eigentlich schon überall ausverkauft ist. Zumindest in meiner unmittelbaren Reichweite. Und so … Auf der Suche nach…. wird es auch mal laut! 🙂 weiterlesen

Auf der anderen Seite

Moin Moin meine Lieben! Mal wieder ein Thema, zu dem einen viel oder auch gar nichts einfallen kann. Das mit dem Grün hatten wir ja schon, da muss ich nicht mehr drauf eingehen. Die andere Seite beleuchten, hilft bei Entscheidungen… manchmal zumindest. Das Abwägen der Sachen, die einem vertraut und bekannt sind gegen das Neue, Unbekannte. Doch wissen tun wir dann immer noch nichts. Wir kennen die andere Seite erst, wenn wir uns wagen, diese auch auszuprobieren. Auf der anderen Seite, gehen Bücher meistens weiter im Text. Bis zum Ende, was heutzutage entweder die zig Danksagungen an Gott und die … Auf der anderen Seite weiterlesen

Alles nur gelogen

Moin Moin meine Lieben! Hach ja, die lieben Lügen und ihre Auswirkungen. Die ganzen Sprüche drumherum hat ja MAMA schon ausreichend erwähnt. Hat sie uns eigentlich was übrig gelassen? ;D Ja hat sie! Nämlich die Tatsache, dass jeder der am Tag den Mund aufmacht mindestens einmal lügt, eher mehrfach am Tag. Und dass uns das schon total in Fleisch und Blut übergegangen ist. Die Rede ist von den täglichen Notlügen, ohne die ein Miteinander nicht möglich sei oder ist. Denn mal ehrlich, wenn ich auf der Arbeit den anderen einen guten Morgen wünsche ist das zum Großteil gelogen. So würde … Alles nur gelogen weiterlesen

Tür zu

Moin Moin meine Lieben! Noch ist die Woche ja nicht vorbei, daher mein Beitrag zum Mitmachblog mit seinem Wochenthema zwar spät, aber doch noch. Tür zu also. Eine Aufforderung an andere Menschen, wenn man ungestört sein will. Schließt die geschlossene Tür doch die Welt da draußen aus und einen selbst in einem Raum ein. Bei einer Aufforderung ist dieses „Eingeschlossen sein“ freiwilliger Natur. Fabuliert man jedoch von einer Tür, die sich schließt, so hat das eher einen unschönen Beigeschmack. Das kann die Gefängnistür sein, die einen unfreiwillig in einen Raum einschließt, das kann die Tür hinter einem Menschen sein, der … Tür zu weiterlesen

Was ich will!

Moin meine Lieben! „Ich will alles, ich will alles und zwar sofort!“… Wer kennt ihn nicht diesen Liedtitel von Gitte. Und ja, es entspricht nicht nur meinem Naturell. Geduld gehörte noch nie zu meinen besonderen Tugenden. Auf etwas warten, was ich doch lieber sofort hätte, fällt enorm schwer – obwohl ich mich hier schon echt gebessert habe. Klar, auf einiges muss ich zwangsweise warten – das liebe Geld, wie bei den meisten Leuten heutzutage. Denn ich gehöre zu denjenigen, die leider viel zu guten Geschmack für ihr bisschen Geld haben. ;D Das stelle ich immer wieder fest. Ich schaue mir … Was ich will! weiterlesen

Und am Ende bleibt nur…

… die Erinnerung! Moin meine Lieben! Die obige Ergänzung fiel mir ganz spontan ein, als ich die Überschrift schrieb. Doch ist es wirklich „nur“ eine Erinnerung? „Niemals geht man so ganz“, dieser Liedtext gehört irgendwie auch in diesen Kontext. Denn, so lange  man sich an jemanden erinnert – im Guten wie im Schlechten – so „bleibt“ diese Person noch hier. Erinnerungen sind Geschichten mit Menschen, an denen uns etwas lag – im besten Fall. Am Ende bleibt nur… Ist es wirklich ein „nur“ was bleibt? Es gibt doch so vieles an das man gerne zurückdenkt, an Dinge, die einem ein … Und am Ende bleibt nur… weiterlesen