Draußen und drinnen.

Also ich bin gewissermaßen draußen! Ich hab’s wieder nicht geschafft, bis spätestens Sonntag etwas zum Thema zu schreiben. War viel zu sehr beschäftigt mit allem und jedem. Das nennt sich Vorweihnachtszeit, und ich bin momentan sehr viel weniger draußen als mir lieb ist. Dieses Draußen spielt mir nämlich seit September alle möglichen Streiche. Immer wenn es gerade noch so kuschelig warm bei ungefähr +5°C ist (was ein Waldviertler halt unter kuschelig warm so versteht), bin ich krank oder mit Terminen derart eingedeckt, dass ich gar nicht daran denken brauche, mein Mountainbike herauszuholen. Geht es mir dann wieder gut, gibt es … Draußen und drinnen. weiterlesen

Draußen in der Literatur

Beim Wochenthema „draußen“ assoziierte ich automatisch „Draußen vor der Tür“. Obwohl ich nun erst wieder nachlesen musste, worum es genau in dem Drama Borcherts ging, ist mir zumindest der Titel noch aus der Schulzeit im Gedächtnis geblieben. Ebenso wie die seltsamen, unpassend komisch anmutenden Wortspiele darin: „Die sau, die sau, die saubere Hausfrau“, über das die ganze Klasse schallend lachte, oder der Name des Protagonisten Beckmann, der stets als „vorne B und hinten Eckmann“ erklärt wird. Anecken ist mit diesem Stück deutscher Literatur auf jeden Fall gelungen. Draußen vor der Tür fand sich nicht nur der Heimkehrer immer wieder, nachdem … Draußen in der Literatur weiterlesen

Zickiges draußen

Heute war einer dieser Morgen die kein Mensch braucht. Zeitweise war mein Gedanken, dass ich mal lieber im Bett geblieben wäre. Wäre mir, ehrlich gesagt, auch ganz recht gewesen. Wenn ich das mal so offen gestehen darf. Das werte draußen war nämlich sehr zickig. Wohl eher das Wetter. Mittlerweile freunde ich mich immer mehr mit dem Gedanken an, dass es sich beim Wetter um eine überaus empfindliche Frau handelt. Entweder hat sie gerade ihre Tage oder ihr Freund, der Donner, hat was falsch gemacht. Auf ihre, täglich wechselnde, Stimmungslage komme ich zunehmend schlechter klar. Heute morgen herrscht das reinste Chaos. … Zickiges draußen weiterlesen

Als wir noch Kinder waren

Als ich noch Kind war. Das waren noch Zeiten. Und das sage ich, obwohl ich noch nicht unbedingt zu den alten Eisen gehöre. Trotzdem traue ich mich, ganz dreist, genau dies zu behaupten. Ist man sowieso viel zu kurz Kind. Meine Meinung. Als wir noch Kinder waren, haben wir, bei jedem Wetter, draußen gespielt. Wir gingen zum Rodeln. Wir spielten im Hof. Erinnere ich mich an ein Spiel, dass wir in selbigem immer spielten. Sonne und Schatten hieß es. Der, welcher in der Sonne war, durfte nicht in den Schatten und umgekehrt genau das selbe. Maximal 5 Sekunden durfte man … Als wir noch Kinder waren weiterlesen

Geh mal raus

Tschakka! Neue Woche! Neues Thema. Neues Glück. Die Zeit vergeht und rauscht nur so an einem vorbei. Weshalb ich doch auch schon wieder sehr darüber überrascht bin, dass es schon wieder ein neues Thema der Woche gibt. Ehrlich mal. Was genau war nochmal das neue Thema? Ach, genau. Draußen. Nun gut. Was fällt mir denn nur zu draußen ein? Draußen ist es gerade sehr Aprilhaft. Derweil haben wir doch schon Dezember. Irgendwie muss sich das Jahr ein wenig in der Zeit girrt haben. Erst verdammt kalt. Schnee. Gefrorene Straßen. Letztes Wochenende haben auch die großen Skigebiete hier aufgemacht und die … Geh mal raus weiterlesen