Halleluja …

Wieder passt das Thema auch irgendwie zu meinem Blog, das mag jetzt einfallslos erscheinen, aber ich finde das ist mehr als nur ein bisschen Zufall. Ich habe letzte Woche eine der Assistenzärztinnen begleitet im Nachtdienst. Das sollen wir PJ-Studenten immer mal machen, damit wir sehen, was da so passiert. Und wir sollen ja auch helfen. Dafür sind Studenten da – zum Helfen und zum Professionell-Im-Weg-Stehen. Ein weiterer Aspekt der Teilnahme an den Diensten ist die Tatsache, dass wir so ein wenig Geld verdienen können für unsere Arbeit, aber wir machen das natürlich für die Erfahrung *hust* und was für mich … Halleluja … weiterlesen

Probezeit

„Was hat er gesagt? Ich kann gar nichts verstehen …“ flüsterte sie ihrem Sitznachbarn ins Ohr und strich sich eine ihrer langen, blonden Strähnen aus dem Gesicht. Selbst wenn sie sich vom Sessel ein wenig erhob, konnte sie den Mann ganz vorne kaum noch erkennen. Der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt. „Ha-lle-lu-ja“ flüsterte der neben ihr sitzende junge Mann sichtlich genervt zurück und legte den Finger quer über seine Lippen, um ihr klar zu machen, sie müsse nun aber wirklich still sein. „Warum sagt er das denn dauernd? Halleluja hier, Halleluja dort! Und dazwischen noch ein Hosanna! … Probezeit weiterlesen

Hallelene Fischer und Stroh…rum

Halleluja. Halleluja. Halleluja. Halleluja. Nein, mehrmaliges Aussprechen macht es nicht besser. Halleluja ist ein komisches Wort. Halleluja klingt wie der gescheiterte Versuch, den elften Glühwein, mit einem Schuss Strohrum, zu bestellen. Halleluja erinnert auch den kläglichen Versuch, nach dem Genuss des elften Glühweins mit Schuss, Weihnachtslieder wie Alle Jahre wieder anzustimmen. Halleluja entspricht aber auch dem einzigen Laut, welcher der nüchtern gebliebenen Begleitperson nach langem resignierten Schweigen entweicht, als sich die Wege am Ende des Weihnachtsmarktes endlich trennen. Halleluja. Danke, oh Herr und sei gepriesen, dafür, dass du mich ließest überleben, die Qualen des Aufenthalts inmitten der besinnlich-betrunkenen und zu Helene Fischer … Hallelene Fischer und Stroh…rum weiterlesen

Vier Fäuste für ein Halleluja

Bei Halleluja denke ich als allererstes an das wunderschöne Lied von Leonard Cohen in seinen zahllosen Versionen. Aber erstens hab ich das erst letztens auf meinem Blog von Marinsche rebloggt und zweitens frag ich mich als nächstes direkt, ob irgendjemand auf den Text achtet, wenn er oder sie sich das für seine Hochzeit ausdenkt. Oder möchte man auf einer Hochzeit die Liebe eher kritisch sehen? Deswegen nehme ich einfach was anderes: 4 Fäuste für ein Halleluja. Als Kind habe ich Bad Spencer GELIEBT! Terrence Hill vielleicht sogar noch ein bisschen mehr. Mittlerweile kann ich mich für diese Obelix-Manier „Die spinnen, … Vier Fäuste für ein Halleluja weiterlesen

Halleluja, Halleluja

Halleluja ein gläubiges, kirchliches Wort, ein religiöser Ausruf. Wir sind nicht wirklich religiös, keiner Kirche zugehörig und der Jüngste ist nicht getauft (aber hey dafür voll geimpft) „Halleluja“ ist für uns ein Ausruf, wenn endlich endlich endlich mal was geklappt hat (was sehr unwahrscheinlich war) und es gab dieses Jahr zwei Hallelujas für uns Die Uroma Anfang des Jahres, mit jahrelanger Vorarbeit, hatten wir es endlich geschafft, das die Uroma ins betreute Wohnen umzieht. Monatelange Plackerei gegen einen über 80 jährigen agressiv depressiven Sturkopf anzukämpfen war mit Mühe, Schweiß und Tränen verbunden. Aber letztendlich hatten wir es geschafft. Wofür? Damit … Halleluja, Halleluja weiterlesen

Besinnliche Weihnacht?

Klimbimper, Klingelingeling, glitziglatzi. Hast du schon Weihnachtsgeschenke gekauft? Hast du dies und jenes Angebot schon gesehen, ist gerade Reduziert. Wäre es nicht was für unter dem Weihnachtsbaum. Sollen wir ihnen das noch einpacken? Nein Danke. Wirklich nicht? Wir machen das gratis dazu. Nein danke, wirklich nicht. Aber es ist doch Weihnachten und das ist bestimmt ein Weihnachtsgeschenk. Woher wollen sie das denn wissen, dass es ein Geschenk ist? Weil doch Weihnachten ist. Muss noch dies, muss noch das, muss noch jenes. Weihnachtsgeschenke besorgt, einen Tag vor Weihnachten oder an Weihnachten selbst noch die letzten Kleinigkeiten für das Weihnachtsessen besorgen. Andere … Besinnliche Weihnacht? weiterlesen