Mein Beitrag für Klagenfurt

Karla „Warte Karl- warte!“ Ihre Füße schienen den Boden kaum zu berühren, als sie zum Hoftor rannte. Atemlos keuchte sie: „Wo fährst du hin? Wann kommst du wieder?“ Er nahm ihren Kopf in seine großen Hände und gab ihr einen Kuss auf die Nase. Sie schluckte. „Du kommst doch wieder?“ Ihre Unterlippe begann zu zucken. „Karlchen meine Kleine,“, sagte er, „wenn es soweit ist, werde ich dich holen!“ „Versprochen?“ Er gab ihr seine Hand. „Allergrößtes Ehrenwort!“ Sie spuckte darauf und damit war es besiegelt. Und er hatte noch nie ein Versprechen gebrochen. Noch nie! Er ließ den Motor von seinem … Mein Beitrag für Klagenfurt weiterlesen

Märcheneintopf

Eintopf ist meist ein schnelles Gericht. Vor ein ordentliches Gericht wurden nur die wenigsten Schurken aus den alten Märchen gezerrt. Der eventuell angestrebte Prozess wurde durch Lynchjustiz und vorzeitige private Racheakte vereitelt. Dem zum Trotz folgt ein märchenhaftes Lehrstück über den steinigen Weg zum harmonischen Zusammenleben ehemaliger Todfeinde. Anmerkung der völlig im Verborgenen agierenden Zensurbehörde: Zu brutale Szenen dürfen nur gekürzt wiedergegeben oder durch das lautmalerische Wort „*krawumsti*“ angedeutet werden. Ebenso die Wiedergabe von Verhaltensweisen, die für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet scheinen. Die Erstausstrahlung des nun folgenden Märchenpotpourris erfolgte übrigens heute Morgen am Frühstückstisch im Hause der Bloggerin … Märcheneintopf weiterlesen

Märchenstunde: Herr Winter kommt nicht mehr

Es war einmal ein steinalter Mann, der hieß Herr Winter. Es war seine Gewohnheit, jedes Jahr, meistens so um den Dezember herum, eine Rundreise durch die Länder und Städte Europas zu beginnen. Kam er zu spät, schrien die Leute: wo bleibt er nur? Warum verspätet er sich? Kam er noch später, begrüßten ihn die einen mit Hallo und Endlich schneit es! die anderen mit einem langem Gesicht, in dem eine rote Nase flammte. Blieb er etwas länger als drei Tage, ging das Gemurmel los: Wie lange will der Alte noch hier rumsitzen? fragten die einen. Die Ölrechnung steigt in astronomische … Märchenstunde: Herr Winter kommt nicht mehr weiterlesen

Märchenstunde – Scherz im Bunde – Stöfflis Bestimmung

Stöffli überlegte und grübelte. Das Angebot der Teichreich-Fröschin war so verlockend, dass er glaubte, da wäre ganz sicher ein „Haken“ dran. Und er wollte ja nicht wieder an einem Haken hängen. Daher überlegte er sich eine Strategie. Er hüpfte zu seinem Leiterfrosch und erbat sich ein paar Tage Urlaub. Der Chef war unendlich sauer. „Urlaub? Wo lebst DU denn? Bezahlte Freizeit? Hast du den Verstand verloren? Wer soll denn dann solange die Teichblätter sauber halten? Ich vielleicht?“ Stöffli war verblüfft. So viele Wochen, Monate, fast ein Jahr lang hatte er nahezu täglich unzählige Teichblätter versäubert. Ohne Murren und Quaken. Er … Märchenstunde – Scherz im Bunde – Stöfflis Bestimmung weiterlesen

Spieglein Spieglein

an der Wand oder so ähnlich. Spieglein zeigt mir derzeit tendenziell nicht gerade die Schönste im ganzen Land. Aufgrund von Unstimmigkeiten im Hautbild die sehr unrein erscheinen, im Volksmund auch als Pickel bekannt, sollte ich in diesem Fall vielleicht dann doch eher sagen: Spiegelei Spiegelei an der Wand? Wie man ein Spiegelei a) an die Wand bringt, b) dieses von dort wieder entfernt, lässt einen selbst vor einer Mammutaufgabe stehen. Wobei es wohl einfacher ist, das Spiegelei an die Wand zu bekommen, als wieder weg. Moment. Hm. Vielleicht ist es doch gerade anderstrum. Denn bei genauerer Betrachtung stelle ich fest, … Spieglein Spieglein weiterlesen

Dr. Gibt es gar nicht oder: Märchenstunde für Erwachsene

Chaos im Hause Criticalpixie, die Waschmaschine überflutet das Bad und versucht verzweifelt vor den desolaten Zuständen zu fliehen, wird aber einerseits vom Stromkabel festgehalten und andererseits vom Galan immer wieder auf ihren angestammten Platz zurückgeschoben. Selbst ihr verzweifeltes Klopfen an der Badezimmertür wird negiert. Dies verriet uns ein Insider über die momentanen Zustände … „Dr. Gibt es gar nicht oder: Märchenstunde für Erwachsene“ weiterlesen

Fragen zur Märchenstunde

Hat eine Märchenstunde denn wirklich 60 Minuten? Wann ist die Märchenstunde zu groß geworden, wann wurde sie eine Mär? Warum nennen wie kleine Mär meist Märchen und selten Märlein? Wie lang ist eigentlich so ein Seemansgarn? Wenn es Meerjungfrauen gibt, gibt es dann auch Landaltmänner? Warum mögen die Meermänner in Serbien (Seemaćić) eigentlich so gerne Pfannkuchen? Das Märchen um, die Fragen bleiben. “Zeit ins Bett zu gehen, Kinder.“  “Aber…“ “Morgen. Schlaf gut, mein Schatz“   Fragen zur Märchenstunde weiterlesen

Märchenstunde …

Die Großmutter mit den drei goldenen Haaren – Oder das Spiel mit den drei Fragen  –  Ein Märchen für Schulkinder (aber nicht nur) von Eva Steinrücke (Entnommen dem Buch „Naikan – Versöhnung mit sich selbst“ von C. Müller Ebeling und G. Steinke, erschienen 2003 im Kamphausen Verlag. Ein Dank auch an das Naikan Seminarhaus in Tarmstedt und Dorle Steinke, die mir freundlicherweise die Wiedergabe dieses Märchens genehmigt hat.) Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit, da lebten zwei muntere Kinder, ein Junge und ein Mädchen, Tom und Pia, bei ihrer Großmutter in einem hübschen, kleinen Dorf auf dem Lande. … Märchenstunde … weiterlesen