Jetzt ist dann aber gut! [Radio]

Eigentlich wollte ich den Beitrag anders betiteln. Aber das wäre dann glaube ich vom Titel her nicht wirklich gut gewesen. Und hätte es alles andere als nett geklungen. Eher etwas..naja, lass mal lieber. Der Radio dudelt, Musik unter anderem Lieder die einem gut gefallen. Die man am besten noch lauthals mitsingt. Weil sie einfach so gut sind. Dann plötzlich der Cut. Der Radiospreche, brabbelt einfach mal eben ins Lied. Einfach so. Aber anstatt das Lied an diesem Punkt pausieren zu lassen, lässt man es im Hintergrund weiterdudeln. Von neuem starten, ist in diesem Fall meistens unmöglich. Das halbe Lied wird … Jetzt ist dann aber gut! [Radio] weiterlesen

Dialogenes

„Mama?“ fragte das Mädchen und streckte den Kopf unter der Bettdecke hervor. Doch es erkannte sogleich, dass es nicht seine Mutter war, die im Zimmer stand. „Wer bist du?“  rief es erschrocken und zog die Decke halb vors Gesicht. „Du kennst mich“ sagte die große, dunkle, hagere Gestalt, die nur undeutlich zu erkennen war. Es klang jedoch weniger vertrauensvoll als erhofft. Mehr wie ein billiger Verkaufstrick. „Nein, ich kenne dich nicht!“ protestierte das Kind. „Wer bist du? Maaaamaaaa!“ rief es fast panisch und rutschte weiter zurück, bis sein Rücken die kalte Wand berührte. „Pssst! Du brauchst dich nicht vor mir … Dialogenes weiterlesen

Meine unvergesslichste Pssst Zeit

Meine Pssst Zeit die ich nie vergessen werde!

Regen prasselt an die Scheibe, der Sturm pfeift ums Haus und es herrscht Untergangsstimmung. Im Haus ist es schön warm und kuschelig. Ein perfekter Tag um die Seele baumeln zu lassen. Mit einem spannenden Buch in der Hand, einer Tasse Tee und feinem Gebäck auf dem Tisch, kann mich nichts mehr dazu bewegen aufzustehen. Doch psssst, was ist das für ein Geräusch? Ich lausche angestrengt, doch ich höre nichts mehr. War wohl nur der Wind draussen. Ich lehne mich zurück und schlage mein Buch auf, da höre ich es wieder. „Meine unvergesslichste Pssst Zeit“ weiterlesen

Psst!

von Joachim Ringelnatz Träume deine Träume in Ruh. Wenn du niemandem mehr traust, Schließe die Türen zu, Auch deine Fenster, Damit du nichts mehr schaust. Sei still in deiner Stille, Wie wenn dich niemand sieht. Auch was dann geschieht, Ist nicht dein Wille. Und im dunkelsten Schatten Lies das Buch ohne Wort. Was wir haben, was wir hatten, Was wir – – Eines Morgens ist alles fort. Psst! weiterlesen

Die Ruhe des Winters

Eigentlich wusste ich nicht so recht, was ich eigentlich diese Woche als Beitrag zusteuern soll. Da mir einfach nicht so recht was einfallen wollte. Im Grunde weiß ich immer noch nicht so recht, wie ich diesen Beitrag schreiben soll. Wie ich das zu einem interessanten, aber vielleicht auch Witzigen Text verfassen könnte. Allerdings bin ich, gebe ich offen zu, kein Mensch der auf Kommando lustig sein kann. Der auf Kommando einen Spruch los lässt. Geschweige denn es wirklich und tatsächlich beherrschen würde, den Texten den gewissen Witz zu verleihen. Wie es manch anderer Autor zustande bringt. Ich kann das einfach … Die Ruhe des Winters weiterlesen

Psst! Geheimnisse!

‚Psst!‘ ist für mich ein Reizwort. Wenn es denn ein Wort ist. Eigentlich ist es ja nur eine Lautäußerung, die demjenigen, dem sie gilt, sagen will, dass er jetzt bitte leise zu sprechen hat. Oder ganz damit aufzuhören hat. Und natürlich kann ich nicht von mir weisen, diese Äußerung zu nutzen. Trotzdem ist es für mich eine nicht so schöne Ausgeburt der Sprache. Das liegt zu allererst mal am Ton selbst. ‚Psst!‘ kann man irgendwie nicht weich oder freundlich sagen. Es ist immer ein irgendwie hektischer Ton, der auch etwas unausweichliches hat. Mitunter auch etwas Bevormundendes. Ich selbst benutze es … Psst! Geheimnisse! weiterlesen

Psst! Stört Frau Vro nicht.

Müde und ferngesteuert sitze ich in der Arbeit und werfe sehnsüchtige Blicke nach draußen. Mich plagt ein massives Schlafdefizit. Doch nicht schreiende Babies sind der Grund oder kranke Kleinkinder, die die halbe Nacht  durchkotzen. Der Liebste und ich waren die halbe Nacht wach. Also zumindest ich, er nicht. Er kann ja vor dem Fernseher schlafen. Ich eher weniger. Ich habe am Nachmittag ein altes Lied neu entdeckt und wollte am Abend den Film mit der entsprechenden Szene mit ebendiesem Lied anschauen. Aber Oceans 12 haben wir nicht auf der Festplatte, also musste Oceans 13 herhalten. Und … Pssst! Frau Vro! … Psst! Stört Frau Vro nicht. weiterlesen

Don’t speak

Es folgt nach dem obligatorischen Einleitungsblabla, in dem ich erkläre, dass ich das Thema der Woche lieber nicht hätte haben wollen (aus Gründen!), ein anrüchiger, sexuell aufgeladener und hoch erotischer Text. Oder auch nicht. Auf jeden Fall geht es gleich richtig zur Sache und es lohnt sich weiterzulesen (allein schon, weil du durch die zahlreichen Clickbaits und das Schlüsselwort Sex darauf trainiert bist, kannst du jetzt ohnehin nicht mehr abbrechen). Btw: Der folgende Text (und übrigens auch die Überschrift) sind nostalgisch angehaucht und versetzen dich zurück in ein Jahrzehnt längst vergangener Zeit. Wenn du ein gewisses Alter erreicht hast, könnte dich … Don’t speak weiterlesen

Psst!

Psst … Winterschlaf! Das habe ich gestern bei einem Rundgang durch die Stadt entdeckt. Von wegen Winterschlaf! Das interessiert ja gar keinen mehr. Und leise mag ich auch nicht mehr sein. Hört doch einmal, wie laut die Vögel zwitschern. Seht, wie die Knospen an den Sträuchern grün und immer grüner werden. Die Sonne scheint mit jedem Tag kräftiger. Jetzt ist Schluss mit Psst! Auf auf! Raus aus den Federn. Leise könnt ihr später wieder sein. Psst! weiterlesen