Ist Momo behindert?

Ich beobachtete sie kürzlich, als sie nahe am Strand Herrn Horas Schildkröte fütterte.  Neben ihr lag eine Krücke im Gras. Über ihr in Richtung Meer und Sonnenuntergang flog eine Möwe. Sie wirkte zufrieden und heiter. Aber ihr fehlte ein Bein. Kann sie denn da heiter sein, die Arme? Muss ich sie nicht bedauern, weil …. weil ich eben zwei Beine habe. Kassiopeia, die bekanntlich Gedanken lesen kann, ließ sich nicht beim Fressen stören. Aber auf ihrem Panzer erschien eine Schrift. Da stand: „Ich habe vier Beine – du zwei. Bist du behindert, du Arme?“ Wenn du mir nicht glaubst: Lies … Ist Momo behindert? weiterlesen

Die kleinen Behinderungen im Alltag

„Glück empfinden zu können, ist eine Fähigkeit, die Menschen mit und ohne Behinderung verbindet.“ (Richard von Weizsäcker) Oftmals wird das Wort „Behinderung“ im Zusammenhang mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung eines Menschen verwendet. Daher könnten wir auch uns entsprechend dem … Die kleinen Behinderungen im Alltag weiterlesen

Das System, oder sind wir alle zu Behindert? © by Luke Elljot

ich fange hier nicht an diesen Begriff und was er alles beinhalten kann zu erklären oder so…. (ich meine System, nicht Behindert. oder beides?) Das soll machen wer oder wie er will. In seinem Blog. Ich nich….. Ich beziehe mich … Das System, oder sind wir alle zu Behindert? © by Luke Elljot weiterlesen

Spende

Die größte Behinderung, seit sich die Menschheit selbst erfunden hat, ist doch das Geld. Dieses unfassbare Diktat der Zahlen engt ein jedes Lebewesen ein. Beginnt man in der Nahrungskette ganz unten, so entscheidet schon im bakteriellen Stadium der Reichtum eines anderen darüber, welcher Stamm leben darf und welcher nicht. Sei es im weltweit öffentlichen Raum, wo bedingt durch Gewinnchancen natürliche Grundflächen mit all ihren eingewachsenen Biotopen verkauft und vernichtet werden, sei es im Gesundheitswesen, wo der Stand des gewinnorientierten Betriebes Krankenhaus darüber entscheidet, ob und welche Hygienemaßnahmen ergriffen werden und ob und welchen Bakterienstämmen das Leben ermöglicht wird oder nicht. … Spende weiterlesen

Ob du behindert bist hab ich gefragt!

Ich möchte mit meiner provokanten Überschrift keine Klicks generieren. Ich möchte auf etwas aufmerksam machen, was mir regelmäßig negativ einfällt. Mir fiel zum direkten Bezug zum Wochenthema nichts ein, aber ich habe etwas, dass damit in Verbindung steht. Man hört viel zu oft diese merkwürdige Aussage „Ob du behindert bist hab ich gefragt!“. Wie ich das hasse… Egal ob in Bus, Bahn oder sonst wo. Egal wer es sagt. Ich werde innerlich etwas wütend. In meinem Empfinden werden alle abgewertet, die gehandicapt sind. Denn leider Gottes ist in unserer Defizit-orientierten Welt alles, was nicht funktioniert oder nicht so ist wie … Ob du behindert bist hab ich gefragt! weiterlesen

Die Schöne Deirdre und das Handicap des Fergus

Ein heikles Wochenthema, bei dem es gilt, nicht Respektlos zu werden und auch nicht unanständig auf die Tränendrüse zu drücken. Wer darüber angemessen schreiben will, sollte sich fragen: Was würde ein altirischer Barde tun, der erfahren hat, daß sein frisch geborenes Kind mit einem abscheulichen Fluch beladen ist, der größtmögliches Unglück über die Gemeinschaft bringen wird? Und zwar mit dem schrecklichen Makel betörender Schönheit? Er würde wahrscheinlich ein blutiges Drama darüber verfassen, an dem sich die Nachwelt von „Tristan und Isolde“ bis „The harder they come“ abarbeiten wird. Und er würde wohl damit beginnen, daß die unbesiegbaren Helden meist auch … Die Schöne Deirdre und das Handicap des Fergus weiterlesen

Behinderung von Behinderten?

Eigentlich redet man bei der Aussage „Was verstehen wir unter Behinderung“ hauptsächlich über Dinge die einen selbst behindern. Die einem im Weg stehen. Einen daran hindern von a nach b zu kommen. Oder über die Leute, die vielleicht im Rollstuhl sitzen. Vielleicht intellektuell nicht auf dem Stand der Norm sind, nichts sehen oder auch nichts hören. Die Behinderten halt. Wie man es doch ab und an zu hören bekommt. Sagt doch eigentlich kein Mensch, Mensch mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen. Wobei das natürlich die Noblere Variante wäre. Als Behinderter. Wobei es eigentlich nicht unbedingt abwerten sein sollte. Im Grunde auch … Behinderung von Behinderten? weiterlesen

Die Leihgabe

23 Uhr. Es klingelt an der Wohnungstür. Wer kann das jetzt sein, um diese Uhrzeit? Ein Blick durch den Spion und ich sehe eine mir unbekannte Person. Soll ich oder soll ich besser nicht öffnen? Wie kommt diese Person eigentlich ins Haus? Ich öffne einen schmalen Spalt und frage: „Ja bitte?“ „Hallo. Ich bin der Nachbar von Karo-Tina. Du erinnerst dich? Ich glaube, sie ist ein bisschen genervt von mir, da habe ich gedacht, ich schaue mich mal nach anderen Nachbarn um.“ „Äh, aber… Karo-Tina wohnt doch in einer weit entfernten Stadt. Wie kommst du hierher?“ Die Frage lässt er … Die Leihgabe weiterlesen

Titel vergessen 

Ich als Heilerziehungspflegerin sollte eigentlich haufenweise schreiben können. Genau zu dem Thema, dass sich bezichtigt das Thema der Woche zu sein. Eigentlich hatte ich auch vor, haufenweise zu erzählen. Aber irgendwie hat es mein Zeitliches Pensum überhaupt nicht zugelassen. Gar nicht. Natha. Aber was soll ich denn schon groß erzähle? Für die einen ist es absolut befremdlich, treffen sie einen Menschen mit Behinderung auf der Straße. Der vielleicht Spastiken in verschiedener Ausführung hat. Vielleicht auch nicht sprechen kann und man als Außenstehender keine Ahnung hat, was derjenige gerade sagen will. Für mich absolut normal. Alltag. Arbeitsalltag. Weshalb es mir vielleicht … Titel vergessen  weiterlesen